Energiewechsel

Frankfurt am Main: Petra Roth würdigt Lutz Kleinhans

Pressemeldung vom 10. Juni 2011, 13:44 Uhr

(pia) Oberbürgermeisterin Petra Roth würdigt die Lebensleistung des verstorbenen FAZ-Bildjournalisten Lutz Kleinhans. „Er hat die Frankfurter Nachkriegsgeschichte nicht nur mit seinen Kameras festgehalten, er hat sie, wenn man so will, mitgeschrieben“, so die Oberbürgermeisterin. „Lutz Kleinhans war da, wenn sich in Frankfurt Historisches ereignet hat. Als John F. Kennedy Anfang der Sechziger Jahre auf dem Römerberg eine bejubelte Rede hielt, hat Lutz Kleinhans diesen Moment für uns alle dokumentiert. Er hat, wie seine Zeitung, die FAZ, schreibt, mit seinen Fotos Impulse für die Stadtentwicklung gegeben. Und er liebte es, mitten im Geschehen zu sein. Journalistisch distanziert, aber hautnah dabei.“ Bei vielen öffentlichen Begegnungen im Rathaus und außerhalb hat Petra Roth den Fotografen als professionellen Berichterstatter erlebt, „jede persönliche Begegnung mit ihm war eine Bereicherung.“ Er wurde mit seinem Blick für das langfristig Relevante und fotokünstlerisch Wertvolle zu einem besonderen Chronisten des jüngeren Frankfurt. „Frankfurt hat einen Freund dieser Stadt verloren“, so die Oberbürgermeisterin.

Quelle: Stadt Frankfurt am Main – Presse- und Informationsamt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis