Energiewechsel

Frankfurt am Main: Roth freut sich auf Friedenspreisträger Sansal

Pressemeldung vom 14. Juni 2011, 14:20 Uhr

(pia) Als „bedeutenden Impuls“ für die weitere Auseinandersetzung mit dem Demokratisierungsprozess in Nordafrika hat Oberbürgermeisterin Petra Roth die Vergabe des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels an Boualem Sansal gewürdigt. Mit der am Donnerstagvormittag bekannt gemachten Wahl des algerischen Schriftstellers lenke der Stiftungsrat des Friedenspreises den Fokus auf die Demokratisierungsbemühungen in Algerien und anderen nordafrikanischen Staaten, betonte das Frankfurter Stadtoberhaupt.

Aus seiner Kritik an den politischen und sozialen Verhältnissen habe der 1949 in Téniet el Had geborene Autor nie einen Hehl gemacht, heißt es in der Begründung des Stiftungsrats zur Vergabe des Friedenspreises an Boualem Sansal, der erst im Alter von 50 Jahren seine literarische Karriere startete. Auf die Rede des Literaten anlässlich der Vergabe des Friedenspreises am 16. Oktober in der Paulskirche sei sie schon jetzt überaus gespannt, sagte Oberbürgermeisterin Roth.

Quelle: Stadt Frankfurt am Main – Presse- und Informationsamt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis