Energiewechsel

Frankfurt am Main: Singen hält jung

Pressemeldung vom 14. August 2009, 15:36 Uhr

Elisabeth Nagel wird 102 Jahre alt / Stadtrat Ulrich Caspar überbringt die Glückwünsche der Stadt

Frankfurt am Main. Elisabeth Nagel wird 102 Jahre alt. Lange Jahre lebte sie in Frankfurt Dornbusch und zog erst dieses Jahr ins St. Josefshaus nach Bockenheim. Stadtrat Ulrich Caspar überbringt dazu Glückwünsche des Hessischen Ministerpräsidenten sowie von Oberbürgermeisterin Petra Roth und Stadtverordnetenvorsteher Karlheinz Bührmann.

Im Gutleutviertel kam Elisabeth Nagel als eines von drei Kindern 1907 zur Welt. Bald schon entdeckte sie ihre Liebe zum Gesang und ließ sich als Altistin ausbilden. So wirkte sie in größeren Opern wie „Aida“, „Turandot“ oder im „Rosenkavalier“ im Extra-Chor mit. Auch bei den Römerfestspielen in Frankfurt war sie von 1932 bis 1935 dabei. Eine Stimmbandlähmung, nach der sie ein ganzes Jahr nicht reden dufte, hinderte sie aber einige Zeit am Singen. Bei einem Gesangsaufritt in Berlin lernte sie 1941 ihren Ehemann kennen und verließ für ihn Frankfurt. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs kehrte die Familie, inzwischen mit zwei kleinen Kindern, nach Frankfurt zurück, wo ihr Mann als Goldschmied arbeitete. Noch bis zum 65. Lebensjahr sang Elisabeth Nagel im Extra-Chor. Heute ist sie stolze Groß- und Urgroßmutter. Nachdem sie im Jahre 2004 ihren ersten Urgroßenkel begrüßte, folgen dieses Jahr noch zwei weitere.

Quelle: Stadt Frankfurt am Main – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis