Energiewechsel

Frankfurt am Main: Sport als Chance für Frauen in der einen Welt?

Pressemeldung vom 16. Juni 2011, 13:02 Uhr

(pia) Welche Entwicklungschancen öffnet die Sportförderung für Sportlerinnen aus Entwicklungsländern? Diese Frage wird am Montag, 20. Juni, um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei, Hasengasse 4, diskutiert.

Die Fifa-Beraterin und ehemalige FFC Frankfurt-Trainerin Monika Staab wird öffentliche und private Strukturen in Entwicklungsländern vorstellen. Sylvia Schenk, Sportbeauftragte von Transparency International, wirft einen Blick auf Schattenseiten und ungelöste Probleme in der Sportförderung. Schließlich erzählt Klaus Stärk, DFB-Auslandstrainer und Leiter des Deutschen Fußball Projektes Namibia, aus der Praxis. Stärk war früher als Nationaltrainer Afghanistans auch zuständig für den Aufbau des Frauenteams. Auch die Zukunftsperspektiven der Förderung des Frauenfußballs nach dem Ende der WM werden thematisiert.

Der Abend wird von der Gesellschaft für Internationale Entwicklung (SID) Frankfurt und dem Frauenreferat der Stadt Frankfurt veranstaltet und vom Sportamt unterstützt. Die Moderation übernimmt Stefan Calvi vom SID-Frankfurt. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten per E-Mail an sid-frankfurt@online.de.

Quelle: Stadt Frankfurt am Main – Presse- und Informationsamt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis