Energiewechsel

Frankfurt am Main: Stadtältester Karl-Heinz Nink wird 80 Jahre alt

Pressemeldung vom 21. August 2009, 15:33 Uhr

Frankfurt am Main. Am Dienstag, 18. August, hat Stadtältester Karl-Heinz Nink seinen 80. Geburtstag gefeiert. Eine Woche später, am Dienstag, 25. August, lädt Stadtverordnetenvorsteher Karlheinz Bührmann ihm zu Ehren zu einem Geburtstagsempfang in den Frankfurter Römer.

Karl-Heinz Nink (CDU), geboren 1929 in Mainz, war in seiner beruflichen Laufbahn in einer ganzen Reihe von kommunalpolitischen Ämtern tätig. So gehörte er vom 1. November 1973 bis zum 31. März 1993 sowie vom 1. Oktober 1994 bis zum 31. März 1997 der Stadtverordnetenversammlung an. Außerdem brachte er sein Fachwissen in zahlreichen Ausschüssen ein: er saß im Bauausschuss, im Haupt- und Finanzausschuss, im Kultur- und Freizeitausschuss, im Jugend- und Sozialausschuss (ehemals Ausschuss für Soziales und Freizeit), im Ausschuss für Wohnungsbau und Wohnen, im Gesundheitsausschuss und im Gemeinsamen Ausschuss für Abwässerbeseitigung Frankfurt am Main/Offenbach. Von 1989 bis 1993 war er Vorsitzender des Bauausschusses sowie von 1996 bis 1997 Vorsitzender des Ausschusses für Wohnungsbau und Wohnen.

Weiterhin gehörte Herr Nink der Betriebskommission der Städtischen Kliniken Frankfurt am Main-Höchst an und war außerdem in folgenden Institutionen, Verbänden, Organisationen tätig: Delegierter für den Hessischen Städtetag, Verbandsversammlung des Zweckverbandes Naturpark Hochtaunus, Zweckverband Naturpark Hochtaunus, Wintersport-Ausschuss, Projekt Gemeinwesenarbeit, Vereinsvorsitzender Haus der Jugend e.V.

Für seine ehrenamtliche Tätigkeit wurde Karl-Heinz Nink von der Stadt Frankfurt am Main mit den Römerplaketten in Bronze, Silber und Gold ausgezeichnet. Am 19. Juni 1997 wurde ihm die Ehrenbezeichnung „Stadtältester“ verliehen.

Seit 1935 lebt er in Frankfurt am Main. Er arbeitete als Versicherungskaufmann und ist nun im Ruhestand.

Quelle: Stadt Neustadt (Hessen)- Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis