Energiewechsel

Frankfurt am Main: Steffi Jones und Manuela Rottmann für Drogenprojekt

Pressemeldung vom 6. August 2009, 17:03 Uhr

„BuddyCare“ will Begleiter für Drogenabhängige gewinnen

Frankfurt am Main. Gemeinsam wollen Gesundheitsstadträtin Manuela Rottmann und Ex-Fußballnationalspielerin Steffi Jones für ein neues Projekt der Drogenhilfe werben. Das neue, bundesweit einmalige Projekt „BuddyCare“ will „Buddys“, also Freunde, Kumpels, Partner gewinnen, die Drogenabhängige begleiten. In Frankfurt soll nun je ein solcher ehrenamtlicher Buddy ein Jahr lang und einmal in der Woche in der Freizeit gemeinsam etwas mit einem Projektteilnehmer, der drogenabhängig ist, unternehmen. Die Bandbreite kann von spazieren gehen bis gemeinsam kochen reichen.

„BuddyCare“, ein Projekt der Integrativen Drogenhilfe e. V. (idh) knüpft an positive Erfahrungen aus den Niederlanden an. Dort begleiten bereits seit vielen Jahren ehrenamtliche „Buddies“ erfolgreich Drogenabhängige bei Freizeitaktivitäten im normalen Alltagsleben.

Beatrix Baumann, stellvertretende Geschäftsführerin der idh, wird das Projekt vorstellen. Neben Stadträtin Manuela Rottmann und Steffi Jones werden auch Barbara Hattmannsdorfer, Projektkoordinatorin von BuddyZorg aus Amsterdam sowie drogenabhängige Teilnehmer von „BuddyCare“ und der erste Buddy aus ihrer Perspektive über das Projekt sprechen.

Im Anschluss an das moderierte Pressegespräch findet eine öffentliche Mitmachaktion statt. 20 menschengroße Puzzleteile werden am Veranstaltungsort aufgestellt sein und Passanten dazu einladen, diese direkt vor Ort zu gestalten. Am Ende sollen die 20 Puzzleteile zu 10 Buddy-Paaren zusammengefügt sein.

Quelle: Stadt Frankfurt am Main – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis