Energiewechsel

Frankfurt am Main: Thomas Lehr wird neuer Stadtschreiber von Bergen

Pressemeldung vom 10. Juni 2011, 13:41 Uhr

(pia) Thomas Lehr wird neuer Stadtschreiber von Bergen-Enkheim. Das teilt die Kulturgesellschaft Bergen-Enkheim mit. Lehr tritt die Nachfolge von Thomas Rosenlöcher an und wird als 38. „Amtsinhaber“ vom 2. September an für ein Jahr im Stadtschreiberhaus in Bergen wohnen und arbeiten.

Der 1957 in Speyer geborene Schriftsteller lebt in Berlin. Nach dem Urteil der Jury gelingt es ihm – zum Beispiel in seinem Roman „September“ – „unsere Gegenwart in exemplarische Muster zu fassen und sie in eine in poetischen Partikeln aufgelöste Sprachwirklichkeit zu überführen“. Auf diese Weise entwickle seine Erzählkunst einen beträchtlichen Sog.

In Bergen-Enkheim wurde vor 37 Jahren der Titel „Stadtschreiber“ erfunden. Mittlerweile hat diese Idee Schule gemacht hat. Sie wurde von vielen anderen Städten in Deutschland aufgegriffen. Der Stadtschreiberjury gehören Fachjuroren und Bürgerjuroren an. Fachjuroren sind Peter Weber, Peter Härtling, Wolfram Schütte und der amtierende Stadtschreiber Thomas Rosenlöcher.

Der Preis wird am 2. September im Festzelt auf dem Berger Marktplatz verliehen. Das Preisgeld beträgt 20.000 Euro. Die Festrede wird die Schriftstellerin Katja Lange-Müller halten. Veranstalter sind die Kulturgesellschaft Bergen-Enkheim mbH und der Ortsbeirat Bergen-Enkheim.

Am 1. September, findet um 11 Uhr eine Pressekonferenz statt. Der Aufsichtsratsvorsitzende der Kulturgesellschaft Bergen-Enkheim mbH, Stadtrat Felix Semmelroth, wird den persönlich anwesenden neuen Preisträger vorstellen. Dazu wird rechtzeitig gesondert eingeladen.

Quelle: Stadt Frankfurt am Main – Presse- und Informationsamt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis