Energiewechsel

Frankfurt am Main: Verstärkte Investitionen in den Wohnungsneubau

Pressemeldung vom 24. Juni 2011, 15:59 Uhr

Bilanzpressekonferenz: Der Konzern ‚ABG FRANKFURT HOLDING‘ bleibt auf Erfolgskurs(pia) Die „ABG FRANKFURT HOLDING“ kann wieder auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken. Der Konzernjahresüberschuss für das Geschäftsjahr 2010 beträgt 45,7 Millionen Euro, im Vorjahr hatte er bei 37,6 Millionen Euro gelegen. Der Konzernumsatz lag bei 408,4 Millionen Euro (Vorjahr 409,9 Millionen). Aufgrund des gestiegenen Jahresüberschusses konnte die Eigenkapitalrentabilität geringfügig auf 8,3 Prozent (Vorjahr 7,5 Prozent) gesteigert werden.

„Die ABG ist nicht nur ein kerngesundes Immobilienunternehmen. Sie erwirtschaftet auch eine hohe soziale Rendite für die Stadt Frankfurt und ihre Bürgerinnen und Bürger“, sagte Petra Roth, die Frankfurter Oberbürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende bei der Bilanzpressekonferenz. „Den operativen Gewinn haben wir mit der Vermietung, der Bewirtschaftung und Entwicklung der Bestände, mit Neubau- und Bauträgermaßnahmen sowie mit Dienstleistungen und damit nachhaltig erwirtschaftet“, so Frank Junker, der Vorsitzende der ABG Geschäftsführung. Der erwirtschaftete Gewinn wird wiederum in Projekte investiert, sodass die „ABG FRANKFURT HOLDING“ auch weiterhin die Stadtentwicklung positiv mitgestalten kann. Für die kommenden vier Jahre sind Investitionen von jährlich rund 250 Millionen Euro geplant.

Quelle: Stadt Frankfurt am Main – Presse- und Informationsamt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis