Energiewechsel

Frankfurt am Main: „Von Sachsen nach Hessen – Einheitserfahrungen“

Pressemeldung vom 27. August 2009, 16:54 Uhr

Hessisch-Sächsische Literaturtage 2009 finden vom 9. bis 12. September in Frankfurt statt

Frankfurt am Main. Seit 1996 bringen die „Hessischen Literaturtage“ alljährlich in jeweils wechselnden Städten unseres Bundeslandes hessische Autorinnen und Autoren live und vor Ort mit dem Publikum in Kontakt und verschaffen so den interessierten Lesern und Zuhörern einen lebendigen Zugang zu jener Literatur, die praktisch vor ihrer Haustüre entsteht. Zuletzt fanden die „Hessischen Literaturtage“ 2006 in Wiesbaden und 2008 in Offenbach statt.

Zwanzig Jahre nach dem Ende der deutschen Teilung bemühen sie sich diesmal um eine literarische Bestandsaufnahme der „Einheit“. Dies geschieht im Dialog mit dem Bundesland Sachsen, das sich einer ähnlich großen literarischen Tradition als auch lebendigen literarischen Szenen wie das Literaturland Hessen erfreuen kann.

Im Rahmen der „Hessisch-Sächsischen Literaturtage 2009“ werden in Frankfurt am Main über einen Zeitraum von vier Tagen an verschiedenen Orten der Stadt mehr als dreißig Autorinnen und Autoren aus Hessen und Sachsen zu erleben sein: Lyriker wie Krimischreiber, Performance-Poeten wie Romanciers. Die Veranstaltungen reichen von der „klassischen“ Lesung über Poetry Slam bis hin zum Kabarett. Dazu werden an den Vormittagen auch Autorinnen und Autoren in verschiedenen Frankfurter Schulen zu Gast sein, um dort zu lesen und mit den Schülern zu diskutieren.

In der an literarischen Attraktionen nicht eben armen Stadt Frankfurt laden die „Hessisch-Sächsischen Literaturtage 2009“ mit insgesamt acht Veranstaltungen dazu ein, im Dialog mit den Autoren zu erörtern, inwieweit die Wiedervereinigung literarisch bereits vollzogen ist. Nicht zuletzt wird es auch um einen Vergleich der beiden Literaturstädte Leipzig und Frankfurt gehen. Das vollständige Programm findet sich unter www.kultur.frankfurt.de.

Die „Hessisch-Sächsischen Literaturtage 2009“ werden gefördert von Kulturamt, der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und „Das Syndikat – Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur“. Organisiert werden die Tage von der Literaturgesellschaft Hessen e.V. (LIT) in Zusammenarbeit mit dem Landesverband Hessen des Verbands deutscher Schriftsteller (VS).

Quelle: Stadt Frankfurt am Main – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis