Energiewechsel

Frankfurt am Main: Was macht Sport erfolgreich?

Pressemeldung vom 6. Juni 2011, 09:33 Uhr

Frauenreferat der Stadt und Frauenbeauftragte des Hessischen Rundfunks laden zum Podiumsgespräch
(pia) Das Frauenreferat der Stadt Frankfurt und die Frauenbeauftragte des Hessischen Rundfunks laden für Donnerstag, 16. Juni, zu einer Podiumsdiskussion mit dem Titel „Leistung, Sport, Anerkennung – was macht (Frauen-) Sport erfolgreich?“

Im Foyer des Sendesaales im Hessischen Rundfunk sprechen Ilse Ridder-Melchers, Vizepräsidentin im DOSB und zuständig für Frauen und Gleichstellung, über Frauen im Sport. Diemut Roether, verantwortliche Redakteurin des Evangelischen Pressedienstes, wirft einen Blick auf die Rolle der Medien.

Anschließend diskutieren auf dem Podium: Hochspringerin Ariane Friedrich, Fechterin Britta Heidemann, Fußballerin Nia Künzer, zudem Wiesbadens ehemaliger OB Achim Exner (zugleich Manager des VC Wiesbaden) und HR-Sportchef Ralf Scholt.

Und von diesen Fragen soll nach der Diskussion keine mehr unbeantwortet sein: Gibt es Sport und Frauensport? Können Sportlerinnen vom Sport leben? Wer macht den Hype – Sport oder Medien? Wie wird welcher Sport zum Ereignis? Wie ist das Medieninteresse am Frauensport, und welches Frauenbild vermittelt die Sportberichterstattung? Was kommt nach dem Sport?

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit zum Austausch bei einem kleinen Imbiss. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr. Einlass ist ab 15.30 Uhr. Da die Plätze begrenzt sind, wird um Anmeldung gebeten unter Info.frauenreferat@stadt-frankfurt.de.

Quelle: Stadt Frankfurt am Main – Presse- und Informationsamt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis