Energiewechsel

Frankfurt am Main: Werbung bei der krisensicheren Busbranche

Pressemeldung vom 3. August 2009, 17:00 Uhr

TCF wirbt für die Mainmetropole auf der Busreisefachmesse RDA in Köln

Frankfurt am Main. „Erneut tritt Frankfurt auf dem RDA, der weltgrößten Busreisefachmesse, zusammen mit Hessen und Wiesbaden auf einem gemeinsamen Stand auf“, so Thomas Feda, Geschäftsführer der Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main (TCF). Die Messe beginnt am morgigen Dienstag in Köln und dauert drei Tage (4. bis 6. August).

„Wir erhoffen uns von der Beteiligung auf dem RDA einen Anstieg von Busreise-Gruppen“, so Feda. „Erklärtes Ziel der TCF ist es, in Zukunft den Anteil der Privatreisenden weiter zu steigern. Und da spielen Busreisen eine wichtige Rolle“. Während insbesondere der Geschäftsreiseverkehr seit Beginn der Finanzkrise zu leiden habe, scheinen die Deutschen auf privates Reisen nicht zu verzichten wollen. Deshalb ist der RDA eine wichtige Messe, insbesondere für den Hauptquellmarkt Deutschland. Auch die Zahlen für den Zeitraum Januar bis einschließlich Mai dieses Jahres scheinen diesen Trend zu bestätigen: „Während wir bei den ausländischen Übernachtungen einen Rückgang von über zwölf Prozent verzeichnen mussten, lag der Rückgang der Übernachtungen aus dem Inland lediglich bei 0,9 Prozent“, führt Feda auf.

Bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen machen Busreisen zwölf Prozent des Reisemarktes aus, bei den Senioren sogar zwanzig Prozent. Weil die Zahl der älteren Urlauber zunimmt, steigt auch die Nachfrage nach Busreisen. Und während in Krisenzeiten Großveranstalter von Fernreisen über starke Verluste klagen, zeigt sich der Mittelstand erstaunlich gut aufgestellt. Zwar verzeichnen auch sie meist keine Gewinne, die meisten Bus- und Gruppenveranstalter haben aber das Vorjahresniveau gehalten.
Zudem liegen Busreisen beim Kraftstoffverbrauch pro Personenkilometer noch vor Flugzeug, PKW und Bahn und sind wegen ihrer großen Auslastung eine umwelt- und klimafreundlichere Art des Reisens.

„Hauptreiseland bei Busreisen ist Deutschland, die beliebteste Reiseart sind Städtereisen in diesem Segment“, erläutert TCF-Chef Thomas Feda. Dies und die Tatsache, dass Frankfurt auch durch seine zentrale Verkehrslage ein ideales Busreiseziel ist, sind ausreichend Gründe, für die Stadt auf dem RDA verstärkt die Werbetrommel zu rühren.

Quelle: Stadt Frankfurt am Main – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis