Energiewechsel

Frankfurt am Main: Wettbewerbsentwürfe sind im Technischen Rathaus zu sehen

Pressemeldung vom 27. August 2009, 17:00 Uhr

Riedberg: Erste Neugründung eines Gymnasiums in Frankfurt seit einhundert Jahren

Frankfurt am Main. Das Riedberggymnasium wird mit etwa 1.300 Schülerinnen und Schülern das größte Gymnasium der Stadt. Und: Es ist das erste Gymnasium, das seit einhundert Jahren neu gegründet wird. Mit einem Architektenwettbewerb ist der Entwurf für den Neubau gesucht worden.

Das Stadtplanungsamt stellt die ausgezeichneten Entwürfe nun auch im Foyer des Technischen Rathauses aus. Sie sind ab sofort bis zum 8. September im Foyer des Technischen Rathauses, Braubachstraße 15, zu sehen. Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags jeweils von 8 bis 18 Uhr.

Dreißig Büros haben an dem Architektenwettbewerb teilgenommen. Das Preisgericht unter dem Vorsitz des Frankfurter Architekten Prof. Zvonko Turkali hat dabei acht Arbeiten ausgezeichnet. Der erste Preis fiel an die Stuttgarter Architekten Ackermann + Raff, die einen großzügig gegliederten Bau vorschlagen. Er weist den einzelnen Funktionsbereichen jeweils eigene, klar ablesbare „Schulhäuser“ zu. Aber auch der zweite Preisträger, der vor allem durch seine Bauten für den Campus Westend bekannte Frankfurter Architekt Ferdinand Heide, fand große Anerkennung durch das Preisgericht.

Der Empfehlung des Preisgerichts folgend, soll der erste Preisträger mit der Planung des Riedberggymnasiums beauftragt werden. Der Baubeginn ist für Anfang 2011 vorgesehen. Die Baukosten sind auf 56 Millionen Euro limitiert.

Quelle: Stadt Frankfurt am Main – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis