Energiewechsel

Friedrichsdorf: „Das Telefon in der Kunst“ – ein Vortrag von Eva-Andrea Schmitt

Pressemeldung vom 17. September 2009, 13:10 Uhr

Friedrichsdorf. In einem kunsthistorischen Vortrag im Rahmen des Philipp-Reis-Jahres 2009 widmet sich Eva-Andrea Schmitt am 2. Oktober um 19 Uhr dem Telefon als Motiv und Gegenstand künstlerischer Auseinandersetzung. Mit seiner Erfindung 1860 ist das Telefon sowohl aus unserem Alltag als auch aus der Kunstgeschichte nicht mehr wegzudenken. Schon früh diente der Fernsprechapparat als Prestigeobjekt, mit dem man seinen sozialen Status und seinem Ansehen Ausdruck verleihen konnte. Um so den Ansprüchen der Konsumenten zu genügen, erhielt es ein individuelles Design.

Aber auch die Kunst setzte sich intensiv mit dem Apparat zur Übermittlung von Sprache auseinander. Dabei wurde sowohl die Unpersönlichkeit dieser Art der Kommunikation als auch ihre Vorzüge, wie zum Beispiel die schnelle Übermittlung von Nachrichten, in den Kunstwerken thematisiert. Ein bekanntes Beispiel ist hierfür sicher das Hummertelefon des Surrealisten Salvador Dalí. Aber ebenso die in diesem Frühjahr aufgestellte Skulptur von Eberhard Müller-Fries im neu gestalteten Garten des Philipp-Reis-Hauses ist ein Beispiel für das Telefon in der Kunst.

Der Vortrag „Das Telefon in der Kunst“ von Eva-Andrea Schmitt in Zusammenarbeit mit der Musisch Bildnerischen Werkstatt findet am 2. Oktober um 19 Uhr im großen Sitzungssaal im Rathaus, Hugenottenstraße 55, statt. Die Teilnahme ist frei. Weitere Informationen gibt es bei Dr. Erika Dittrich unter der Telefonnummer 0 61 72/72 14 2 oder 0 60 07/91 86 28 oder per E-Mail an erika.dittrich@friedrichsdorf.de.

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis