Energiewechsel

Fulda: Bardoschule mit drei Zertifikaten ausgezeichnet

Pressemeldung vom 11. Februar 2015, 12:35 Uhr

Berufsorientierung und Musikangebote als Säulen der Schule

Fulda (mal). Die Bardoschule setzt seit einigen Jahren auf spezielle Angebote für ihre Schüler. Diese wurden nun vom Land Hessen sowie der Industrie- und Handelskammer Hessen zertifiziert und ausgezeichnet. In den Bereichen der Berufsorientierung und der Musik ist die Haupt- und Realschule hessenweit ganz vorne dabei. Schuldezernent und Bürgermeister Dag Wehner gratulierte bei einem Besuch in der Schule der Schulleitung um Michael Strelka und Kollegium für die „hervorragende Arbeit“.

Bereits seit zwölf Jahren ist die Berufsorientierung Schwerpunkt der Bardoschule. Dabei sind sowohl die Real- als auch die Hauptschule miteinbezogen. Für jeden Jahrgang ab der siebten Klasse werden Module entwickelt. Die Hauptschülerinnen und -schüler absolvieren beispielsweise ein 14-tägiges Berufsorientierungsseminar und nehmen an dem Projekt „Fit für die Lehre“ teil, wo sie von einem Team bestehend aus Lehrern, Arbeitscoaches und Berufsberatern betreut werden. Außerdem besuchen die Neuntklässler das ganze Schuljahr wöchentlich einmal den Unterricht an einer Berufsschule. Die Realschüler können sich nach der Berufsfindungsphase in der siebten und achten Klasse entweder für den schulischen oder den berufsorientierenden weiterführenden Zweig entscheiden. Wer letzteres wählt, absolviert in der neunte Klasse ein Betriebspraktikum: Einmal wöchentlich über das gesamte Schuljahr erleben die Schülerinnen und Schüler die Praxis vor Ort in den Unternehmen.

Das „Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung Hessen“ (OLoV) wurde 2010 ins Leben gerufen, um Schulen eine vorbildliche Berufsorientierung zu attestieren. Bereits vor vier Jahren nahm die Bardoschule am Verfahren erfolgreich teil. Auch der erneuten Zertifizierung im vergangenen Jahr stand nichts im Wege. Die Bardoschule ist die einzige Fuldaer Schule mit dieser Auszeichnung. „Wir halten an der Zertifizierung fest, weil damit sichergestellt wird, dass die Qualität gleich bleibt“, erläutert Matthias Hansche, stellvertretender Schulleiter.

Die gute Arbeit bei der Berufsorientierung wurde auch von der hessischen Industrie- und Handelskammer mit einem Sonderpreis belohnt. Von den 28 Bewerbern errang die Bardoschule den zweiten Platz in der Kategorie „Übergang von der Schule in den Beruf“.

Die zweite Säule der Schule ist seit 2007 die Musik. Angefangen wurde mit der Gründung eines Schulorchesters. Mittlerweile gibt es sechs Orchesterklassen, eine pro Stufe, die wiederum vier Orchester bilden. Für die kommenden vier Jahre darf sich jetzt die Bardoschule „Schule mit Schwerpunkt Musik“ nennen. Die Fuldaer Schule ist die einzige Schule im Bezirk Osthessen und eine von sechs hessischen Haupt- und Realschulen, die zertifiziert worden ist.

Schulleiter Strelka sagte, die Zertifizierungen seien ein langer Weg gewesen. „Es ist nur möglich geworden, weil das Konzept und das Personal seitens der städtischen und staatlichen Schulamt genehmigt worden sind“, so Strelka. Die Kooperation mit der Stadt Fulda für Praktika, die damals als erste zustande gekommen war, sei sehr wichtig für die Schule.

Bürgermeister Dag Wehner zeigte sich von den Konzepten beeindruckt. „Die Schwerpunkte schaffen eine wichtige Basis für die Schülerinnen und Schüler. Mit den verschiedenen Musikangeboten wird ihre Kreativität gefördert. Die Berufsorientierung sichert ihre Zukunft“, unterstrich Wehner. „Wer sich mit dem Thema Beruf auseinandergesetzt hat, weiß, worauf es sich einlässt. Es ist mit Sicherheit eine Hilfe im Blick auf die Abbrecherquote von Berufsausbildungen“, fügte er hinzu.

Zum Schluss seines Besuches griff Bürgermeister Wehner zu Werkzeugkasten und packte kräftig mit an, um die drei neu erworbenen Auszeichnungen an dem Eingang der Schule anzubringen.

Quelle: Stadt Fulda

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis