Energiewechsel

Fulda: Den energetischen Zustand verbessern

Pressemeldung vom 25. August 2009, 16:24 Uhr

Auftragsvergabe über Ingenieurleistungen für die Sanierung der ehemaligen BGS-Sporthalle durch den Magistrat:

Fulda. Im Rahmen des Sonderinvestitionsprogramms des Landes Hessen wird die ehemalige BGS-Sporthalle saniert. Neben der Gebäudehülle und dem Halleninnenraum wird auch die Heizungs- und Lüftungstechnik erneuert. Im Zuge dessen stimmte der Magistrat der Stadt Fulda nun der Auftragsvergabe für die Ingenieurleistungen zur Sanierung der Heizungs- und Lüftungsanlage in Höhe von 49.500€ zu. „Bei der Sanierung setzen wir besonders auf energiesparende Maßnahmen, da diese in der heutigen Zeit immer wichtiger werden“, betonte Oberbürgermeister Gerhard Möller.

Die Lüftungsanlagen
Die gesamte Halle wird momentan mit einer separaten Lüftungs-Luftheizungsanlage betrieben. Auch die Nebenräume werden über eine separate Lüftungsanlage be- und entlüftet. Diese beiden Anlagen sind mittlerweile 34 Jahre alt und besitzen keine Wärmerückgewinnung. Insgesamt ist der energetische Zustand des Gebäudes und der technischen Anlagen schlecht, so dass dieser auf den Stand der Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) verbessert wird. Deshalb wird die Lüftungsanlage nun erneuert und auf die Gesamtsituation des Gebäudes angepasst. Durch die Sanierung können die Luftmengen erheblich verringert werden, weil die Beheizung der Halle in Zukunft über eine Deckenstrahlungsheizung erfolgen soll. Diese wird unter der bereits vorhandenen Hallendecke angebracht. Die neue Technik in dem Lüftungszentralgerät bewirkt, dass sich der Strombedarf der Antriebsmotoren erheblich verringern wird. Die Lüftungsgeräte erhalten alle notwendigen Regel-komponenten für eine bedarfsgerechte Nutzung sowie die erforder-lichen Wärmerückgewinnungsanlagen.

Die Heizung
Die Heizkesselanlage sowie die Heizkreisverteil- und Regelanlage wurden im Jahr 2001 saniert und sind in Ordnung. Die Wärmegrundlastdeckung soll in Zukunft über eine gasbetriebene BHKW-Anlage mit abgedeckt werden. Die Heizungsleitungen und
Heizflächen in den Nebenräumen werden auf die Erfordernisse hin geprüft und teilweise ausgetauscht.

Quelle: Stadt Fulda – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis