Energiewechsel

Fulda: Gedankenaustausch zwischen DB-Konzernbevollmächtigten für Hessen

Pressemeldung vom 9. Oktober 2012, 15:34 Uhr

Vornhusen und Städtetagspräsident Möller

Bahn will Kommunikation mit den Kommunen intensivieren

Fulda (mb). Die Deutsche Bahn möchte ihre Kommunikation mit den Kommunen intensivieren. Dieser Gedanke stand im Vordergrund einer Gesprächsrunde des DB-Konzernbevollmächtigen für Hessen, Dr. Klaus Vornhusen, mit Fuldas Verwaltungschef Gerhard Möller. Insbesondere mit Blick auf Möllers Rolle als amtierender Präsident des Hessischen Städtetages äußerte Vornhusen den Wunsch, einen regelmäßigen Modus zum Informationsaustausch für kommunal relevante Themen wie Bahnhöfe und Umfeld, Lärmschutz sowie Eisenbahnkreuzungen zu finden, um die wechselseitigen Interessen der beteiligten Partner besser ansprechen zu können. Außerdem erörterten Fuldas OB sowie der DB-Repräsentant den aktuellen Sachstand zur Bahnstrecke Fulda/Hanau/Frankfurt.

Gespräche weiter führen

Zwischen beiden bestand Einigkeit darüber, dass das Gespräch zur Bahnstrecke Fulda-Frankfurt mit allen Beteiligten auf der Basis des bisher Erreichten weiter geführt werden soll. Im Hinblick auf die Zukunft hält Städtetagspräsident Möller es für notwendig, sich aktuell über die notwendigen Einzelschritte auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene auszutauschen. Für wichtig hält es Fuldas OB ferner, den „engen Schulterschluss“ mit der Bahn weiter zu pflegen, um mit ihr einen starken Partner zur Realisierung von Verbesserungen auf der Bahnstrecke zu haben, die das Oberzentrum Fulda mit dem Rhein-Main Gebiet verbindet.

Optimistisch

Vornhusen zeigte sich optimistisch, was den aktuellen Stand des Projekts betrifft. „Wir sind weiter als früher“, bekräftigte der DB-Konzernbevollmächtigte gegenüber Möller. Hessens Wirtschaftsinister bemühe sich bei seinem Berliner Kollegen Ramsauer, die Bahnverbindung Fulda-Frankfurt „höher auf der Agenda zu führen.“

Jährliches Treffen

Was die Kommunikation zwischen Bahn und Kommunen betrifft, sicherte Möller zu, gemeinsam mit den beiden Städtetagsdirektoren Dr. Jürgen Dieter sowie Stephan Gieseler die Möglichkeit, eines Forums zu erörtern und abzustimmen. Vornhusen favorisiert ein jährliches Treffen insbesondere mit den größeren hessischen Städten.

Quelle: Stadt Fulda / Magistratspressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis