Energiewechsel

Fulda: Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Fulda Haimbach und Rodges

Pressemeldung vom 4. Februar 2015, 10:47 Uhr

Mit starker Jugend in die Zukunft

Fulda. 4598 Ausbildungs- und Einsatzstunden, 23 Atemschutzträger in der 43 Mann starken Einsatzabteilungen und 7 neue Mitglieder in der Jugendabteilung, zahlreiche Beförderungen und Ehrungen sind nur einige Zahlen aus der erfreulichen Bilanz der diesjährigen Jahreshauptversammlung.

Der stellvertretende Wehrführer Markus Janssen begrüßte die Gäste, die Kameraden, die Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung und die Jugendwehr. Besonders begrüßte Janssen den stellvertretenden Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Fulda, Bernd Gottschalk, den Ehrenvorsitzenden des Vereins, Karlo Schneider, die Stadtverordneten Michael Ruppel (CDU), Hans Joachim Tritschler (SPD), den stellvertretenden Ortsvorsteher von Haimbach, Edgar Engel (CDU) und Ortsvorsteher Timo Diegelmann aus Rodges.

Zunächst gab Kai Lengsfeld, Leiter der Jugendabteilung, mit seinem Jahresbericht einen Überblick über die Entwicklung und Ereignisse der Jugendabteilung. Im Schnitt wurde jede Woche ein Feuerwehrdienst, welcher sich in feuerwehrtechnische Ausbildung und Jugendarbeit aufteilt, durchgeführt, auf Wunsch der Jugendlichen auch in den Oster- und Herbstferien. Dieses Engagement und eine Mitgliedsstärke von nun mehr 18 Kindern und Jugendlichen bilden eine sichere Basis für die zukünftige Entwicklung unserer Freiwilligen Feuerwehr. Der Berufsfeuerwehrtag, eine 24-Stundendienst mit simulierten Lösch- und Rettungsübungen, und der Besuch der Atemschutzübungsanlage in Fulda-Nord begeisterte unseren Nachwuchs. Neben dem Stadtpokal und dem Zeltlager darf sicherlich der zweitägige Besuch in Berlin, auf Einladung des Fuldaer Bundestagsabgeordneten Michael Brand, mit einem Besuch im Reichstag, als Highlight des Jahres angesehen werden. Lengsfeld schloss seinen Bericht mit Dank an alle Unterstützer der Jugendwehr, insbesondere der finanziellen Zuwendungen im Rahmen des Vereinsförderprogrammes der Volks und Raiffeisenbank Großenlüder.

Der stellvertretende Wehrführer Janssen zog im Anschluss Bilanz der Einsatzabteilung. Er berichtete von drei Brandeinsätzen, technischen Hilfeleistungen, Brandsicherheitsdiensten und Amtshilfe bei Kulturellen Veranstaltungen. Janssen verdeutlichte das besondere Engagement der Einsatzabteilung, indem er darauf hinwies, dass neun Kammeraden freiwillig mehrmals im Jahr „Wochenendwachen“ mit den hauptamtlichen Kräften der Stadt Fulda verrichten und Kamerad Bernhard Kropp mit der Vollendung seines sechzigsten Lebensjahrs, seinen Dienst um weitere fünf Jahre verlängert hat. Mit dem Neuzugang von Kamerad Roger Engel und dem Austritt von Kamerad Christian Ruppel bleibt die Zahl der Einsatzkräfte von 43 unverändert. Die gute Ausbildungsbereitschaft der Einsatzabteilung drückte sich durch Beförderungen zum Oberfeuerwehrmann für die Kameraden Florian Happ, Miriam Johannes, Lukas Raab, Björn Gärtner, Fabian Engel und der Beförderung zum Feuerwehrmann von Phillip Hahn aus. In dem Zusammenhang bedankte sich Janssen auch besonders bei der Stadt Fulda für die Kostenübernahme zweier Führerscheinausbildungen der Klasse C.

Erstmals fand in diesem Jahr die gemeinsame Jahreshauptversammlung der Feuerwehr der Stadt Fulda im Bürgerhaus Haimbach statt. Die Amtsleitung lobte die gute Organisation und Durchführung der Veranstaltung, welche durch die Feuerwehr Haimbach übernommen wurde. Die Kameradschaft der Einsatzabteilung wurde mit einem Zweitageswanderausflug in die bayrische Rhön nach Wildflecken gepflegt.

Im Anschluss der Berichte der Einsatz- und Jugendabteilung überbrachten die Gäste der Wehr ihre Grüße und besten Wünsche für die Zukunft. Dabei stellen alle Redner noch einmal die nicht selbstverständliche Stärke der Jugendfeuerwehr heraus, und machten gleichzeitig auf die Nachwuchssorgen im Jugendbereich der Stadt Fulda aufmerksam. Der stellvertretende Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Fulda, Bernd Gottschalk, machte an dieser Stelle deutlich, dass dieser Entwicklung mit einer verstärkten Jugendarbeit und Werbung für die Jugend entgegengewirkt werden soll. Gottschalk kündigt auch an, dass zum Ende des Jahres der in Fulda stationierte Tunnelrettungszug, für den Haimbach ein Teil der Stammbesatzung stellt, erneuert wird.

Abschließend sprach der stellvertretende Vereinsvorsitzende Matthias Wiegand über die vielfältigen Vereinsaktivitäten. Neben der schon traditionellen Rosenmontags-Präsenz unter dem Bonifatiusdenkmal stellte er vor allem die Renovierungsarbeiten des Backhauses in Haimbach heraus. Es wurde der gesamte Backofen neu ausgemauert und alle Metallteile wie beispielsweise der Ofentür, renoviert. Wiegand dankte der finanziellen Unterstützung der Stadt und den unentgeltlichen Einsatz der Kameraden.

Wiegand konnte zusammen mit dem stellvertretenden Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Fulda, Bernd Gottschalk, Markus Kohn für 30 und Guido Schneider für 20 Jahre aktive Feuerwehrarbeit in der Einsatzabteilung sowie Stephan Raab und Edgar Engel für 40 Jahre Mitgliedschaft, ehren.

Mit dem Leitspruch „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“ und einer Einladung aller Besucher zu einem Essen, endete die Jahreshauptversammlung 2015.

Quelle: Stadt Fulda

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis