Energiewechsel

Fulda: OB bekam internationalen Besuch von Jugendlichen

Pressemeldung vom 31. August 2009, 13:40 Uhr

Fulda. Sprachen verbinden Menschen – das zeigt jüngst der Besuch mehrerer Jugendlicher im Rahmen eines Austausches an der Winfriedschule. Die Jugendlichen nahmen an einem internationalen Preisträgerprogramm 2009 des „Pädagogischen Austauschdienstes“ teil. Oberbürgermeister Gerhard Möller begrüßte die Schüler und den Rektor der Winfriedschule, Oberstudiendirektor Dr. Rudolf Summa, im Grünen Zimmer des Stadtschlosses. Unter ihnen waren jeweils zwei junge Menschen aus Albanien, Bulgarien, Turkmenistan, Thailand und Zypern, davon neun Mädchen und ein Junge. Das internationale Preisträgerprogramm wird vom Auswärtigen Amt unterstützt. Der Deutschlandbesuch hat mit jeweils einer Woche Aufenthalt in Bonn und Berlin angefangen. Darauf folgte der zweiwöchige Besuch der Winfriedschule. Bevor es zurück in die Heimat geht, steht noch ein Aufenthalt in München an.

Die Welt ist klein

Ob das Brandenburger Tor, die bayrische Weißwurst oder der ehemalige Regierungssitz der Bundesrepublik Deutschland – eines ist sicher: Die Jugendlichen sind nach Deutschland gekommen, weil sie Deutsch sprechen und weiterhin lernen möchten. Fuldas Oberbürgermeister Gerhard Möller erinnert sich, dass in seiner Schulzeit ein Austausch kaum vorstellbar war. „Das ist etwas Besonderes und ich finde es wunderbar, dass inzwischen eine solche Begegnung möglich ist“, betonte der Oberbürgermeister. Osteuropäische Sprachen waren während der deutsch-deutschen Teilung eher die Ausnahme im Unterrichtsfahrplan westdeutscher Schulen.

Quelle: Stadt Fulda – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis