Energiewechsel

Fulda: OB nimmt im Offenen Kanal Fulda zu aktuellen Themen Stellung/ zum letzten Mal mit Gerhard Möller

Pressemeldung vom 30. Juni 2015, 08:55 Uhr

Zuschauer können wieder mitdiskutieren

Fulda (mb). Jugendliche an den Kameras, Jugendliche hinter den Monitoren der Regie oder an der MAZ, die den Abspann einspielt. Für das Team hinter den Kulissen ist die Szenerie inzwischen genauso ein festes Ritual wie für denjenigen, der sich vor der Kamera im Studio des Offenen Kanals (OK) befindet: Fuldas Oberbürgermeister Gerhard Möller. Am Freitag, 03. Juli, ab 18.50 Uhr wird Möller im Rahmen der OK-Reihe „Das Stadtgespräch“ wieder vor die Kamera treten. Denn an diesem Abend steht Fuldas Verwaltungschef Moderator Volker Nies

Rede und Antwort zu aktuellen stadtpolitischen Themen. Diesmal allerdings zum letzten Mal in seiner zwölfjährigen Amtszeit.

Erfolgreiches Format

Unter anderem wird sich die lockere Talkrunde mit der gerade begonnenen großen Rhön-Ausstellung, der Verleihung des Winfriedpreises an die frühere Bundestagspräsidentin Prof. Dr. Rita Süssmuth, der in Wiesbaden abgegebenen Bewerbung für die 7. Hessische Landesgartenschau 2022, die neue Klimaschutzmanagerin und Perspektiven der Stadtentwicklung beschäftigen. Weitere Themen werden das Projekt „Soziale Stadt“ im Ostend sowie das in Auftrag gegebene Einzelhandelsgutachten sein. Möller ermuntert alle interessieren Zuschauer, die mitdiskutieren oder ein Anliegen unmittelbar in die Sendung einbringen möchten, sich über die verschiedenen Kommunikationswege zu beteiligen. In der Ankündigung seiner letzten OK-Sendung betonte Fuldas Verwaltungschef: „Für mich war und ist das Stadtgespräch im Offenen Kanal ein wichtiger und wesentlicher Mosaikstein unserer städtischen Kommunikationspolitik. Ich danke allen Helferinnen und Helfern des OKs, vor allem Rolf Strohmann und Moderator Volker Nies, die zum Gelingen dieses Formats in alle den Jahren durch ihr besonderes Engagement beigetragen haben.“

Live dabei

Für die OK-Zuschauer besteht, wie gewohnt, die Möglichkeit, live in der Sendung unter der Telefonnummer 0661/ 90 13 88 8 Fragen zu stellen. Außerdem nimmt der Offene Kanal bis kommenden Freitag um 12 Uhr unter der E-Mailadresse stadtgespraech@mok-fulda.de Anfragen entgegen.

Quelle: Stadt Fulda

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis