Energiewechsel

Gemeinde Erlensee: Das Seniorenbüro der Stadt Erlensee informiert über den Kleiderladen des Deutschen Roten Kreuzes in Rodenbach

Pressemeldung vom 9. Februar 2017, 12:05 Uhr

Dass viele Senioren von Altersarmut bedroht sind, ist hinlänglich bekannt und beinahe täglich hört das Seniorenbüro von Betroffenen, die mit sehr wenig Geld über die Runden kommen müssen. Aus diesem Grund stattete die Seniorenberaterin der Stadt Erlensee, Sandra Wunder, dem Kleiderladen des Deutschen Roten Kreuzes kürzlich einen Besuch ab. Das Ergebnis: hier können sich Senioren mit sehr gut erhaltener und moderner Kleidung preisgünstig ausstatten. Seit fast zwei Jahren existiert der Kleiderladen nun bereits in Rodenbach, einer von inzwischen fünf Läden des Deutschen Roten Kreuzes in und im Umkreis von Hanau. Gegründet wurde er in Kooperation mit dem DRK-Kreisverband Hanau e.V. und dem Ortsverein Rodenbach des DRK. Mithilfe von sage und schreibe 55 ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürgern Rodenbachs hat er Montag bis Freitag durchgehend von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr und am Samstag von 9.00 bis 13.00 Uhr geöffnet. Die vielen Helfer sorgen dafür, dass die Kleidung wohlsortiert und gepflegt in dem großräumigen Laden präsentiert werden kann und sie lassen sich viel Zeit für die Kundenberatung.

Nicole Schnee, Leiterin der Sozialarbeit des Kreisverbandes und verantwortlich für die Läden, berichtet: „Kürzlich war eine junge Dame im Laden, die sich für ein Vorstellungsgespräch ausstatten musste. Unsere ehrenamtlichen Verkäuferinnen konnten ihr helfen, das passende Outfit zu finden. Aber, wir lügen niemanden an. Wenn jemandem etwas nicht steht, sagen wir das auch ganz ehrlich, denn wir arbeiten nicht profitorientiert, wie ein herkömmliches Geschäft.“

Dass der Laden sehr beliebt ist und dennoch ordentlich Umsatz macht, kann man daran erkennen, dass nach Abzug aller Kosten wie Ladenmiete und Heizung immer Geld übrig bleibt für großzügige Spenden. So konnte dem Altenzentrum Rodenbach beispielsweise schon eine Spende von 600 Euro für ein MOTOmed, ein spezielles Trainingsfahrrad für in der Mobilität eingeschränkte Senioren, übergeben werden. Auch dies gehört zum Konzept des Kleiderladens: Die Kleiderspenden stammen hauptsächlich von Einwohnern Rodenbachs und das, was übrig bleibt, kommt einer Rodenbacher Institution zugute.

„Selbstverständlich sind aber auch Erlenseer Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen, unseren Laden zu nutzen. Wir haben eine große Auswahl an schicker Kleidung für Senioren“, lädt Monika Ruth, ehrenamtliche Helferin im Laden, alle Erlenseer Senioren ein, den Laden einmal zu besuchen. Um im Laden einkaufen zu können, braucht man zudem keinen speziellen Berechtigungsschein oder ähnliches. Jeder kann kommen und von den günstigen Preisen profitieren. Ein Pullover kostet beispielsweise generell vier Euro und eine Bluse, Hose oder ein Rock drei Euro. Aber auch Faschingskostüme kann man hier günstig erstehen, Schuhe, Bettwäsche und vieles mehr.

Sandra Wunder ist begeistert von dem Konzept: „Ich kann wirklich jedem nur empfehlen, den Laden einmal zu besuchen. Man wird sehr freundlich empfangen und ich bin sicher, dass es sehr schwer ist, hier ohne etwas gekauft zu haben, wieder zu gehen! Auch gut erhaltene Kleiderspenden werden übrigens gerne entgegen genommen. Und man kann dabei sicher sein, dass man für einen guten Zweck spendet.“

Quelle: Gemeinde Erlensee / Öffentlichkeitsarbeit & Wirtschaftsförderung

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis