Energiewechsel

Gemeinde Hohenstein: Ein geglückter Start für ein neues Angebot in Hohenstein

Pressemeldung vom 22. Oktober 2012, 13:16 Uhr

Am Freitag, dem 19. Oktober fand das erste Mal das neue Angebot „Treff Lebensfreude“ für dementiell Erkrankte und Menschen mit erhöhtem Betreuungsbedarf der Diakoniestation Aarbergen/Hohenstein in Hohestein-Hennethal statt. Die Jugend- und Seniorenreferentin der Gemeinde, Frau Heiler-Thomas, verschaffte sich einen persönlichen Eindruck.

Die Herbstsonne strahlte weit hinein in den Kindergarten von Hennethal und tauchte den Raum in goldenes Licht. Eine hübsche Kaffeetafel mit Sammeltassen querte den Raum. Der Kindergarten erwies sich als sehr angenehmer Ort für das neue Projekt. Sieben Menschen waren der Einladung gefolgt; jene mit erhöhtem Betreuungsbedarf und solche, die allem Anschein nach Geselligkeit suchten. Teils krankheitsbedingt natürlich noch etwas schüchtern, nahmen sie das Angebot alle dankbar an.

Kein normales Angebot ist, was einen derart hohen Personalschlüssel aufweist. Gerade Menschen mit Demenz brauchen eine intensive professionelle Betreuung. Für einen zweieinhalbstündigen Aufenthalt werden deshalb auch 25,00 Euro fällig. Eine Abrechnung mit der Pflegeversicherung bei entsprechender Einstufung ist möglich
Die Mitarbeiterinnen der Diakonie widmen sich intensiv und teilnehmend den individuellen Bedürfnissen der Betreuungsgäste. Das Konzept umfasst neben einer gemeinsamen Kaffeetafel, Sing- und Leserunden, Konzentrations- und Gedächtnisübungen, Spiele und Tänze im Sitzen ebenso wie kleine Spaziergänge im Garten. Der Nachmittag soll darüber hinaus dazu dienen, den Angehörigen ein kleines Stück Freiraum von den Anstrengungen des täglichen Lebens zu verschaffen.

Das von der Gemeinde unterstützte Projekt versteht sich als ein Element der kommunalen Daseinsvorsorge für ältere, vor allem hilfebedürftige Menschen. Aber auch Menschen ohne besonderen Hilfebedarf, die einfach nur die Begegnung mit anderen Menschen suchen, können teilnehmen. Sie spenden so viel sie können in die bereit stehende „Spendenbox“.

Begrüßenswert ist auch die Idee der Akteurinnen, Treffen mit den Kindern der Kindergruppe zu organisieren. Im Frühjahr soll der Garten so gestaltet werden, dass sowohl Kinder wie auch an Demenz erkrankte sicher aufgehoben sind.

Die Gruppe Treff „Lebensfreude“ findet jeden Freitag von 14.30 bis 17.00 Uhr im Kindergarten von Hohenstein-Hennethal (Dorfgemeinschaftshaus) statt. Fragen vorab beantwortet die Diakonie gerne. Telefon 06120/3656.

Quelle: Gemeinde Hohenstein

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis