Energiewechsel

Gießen: Der Staat sagt danke

Pressemeldung vom 8. April 2015, 12:20 Uhr

Dr. Lars Witteck zeichnet Silvina Erdmann aus Waldsolms-Brandoberndorf mit dem Bundesverdienstkreuz aus

Gießen/Waldsolms. Regierungspräsident Dr. Lars Witteck hat heute Silvina Erdmann aus Waldsolms-Brandoberndorf in Gießen mit dem Bundesverdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für ihr langjähriges soziales Engagement ausgezeichnet. „Sie haben Ihr ganzes Leben nach der Fürsorge Ihres kranken Kindes ausgerichtet und sich damit in beispielgebender Weise für einen Menschen eingesetzt“, führte Witteck aus. Bei Silvina Erdmann sei Nächstenliebe kein abstrakter Begriff, sondern werde erfahrbar und gelebt. Die liebevolle Zuwendung, die die bescheidene Frau ihrem Sohn tagtäglich zuteilwerden lasse, mache sie zu einer stillen Heldin des Alltags.

Seit mehr als 34 Jahren betreut und pflegt die Hausfrau aufopferungsvoll ihren Sohn, der seit seiner Geburt aufgrund einer spastischen Lähmung schwerstbehindert und pflegebedürftig ist. Er kann nicht selbständig essen und trinken, kann sich nicht ausdrücken und ist bei allen Verrichtungen des täglichen Lebens auf die Hilfe seiner Mutter angewiesen. Diese erbringt all diese Leistungen weitgehend alleine und hat bis heute keinen Pflegedienst in Anspruch genommen.

„Unsere Gesellschaft braucht Persönlichkeiten wie Sie, die für ihre Mitmenschen Verantwortung übernehmen“, so Witteck. Die tägliche Aufopferung im Stillen verdiene genauso viel Beachtung wie das sichtbare öffentliche Handeln für andere. Silvina Erdmann ist bereits im Jahr 2010 mit der Pflegemedaille des Landes Hessen ausgezeichnet worden.

Quelle: Regierungspräsidium Gießen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis