Energiewechsel

Gießen: Infos zur Rückkehr in den Beruf bei Telefonaktion

Pressemeldung vom 19. Februar 2015, 08:31 Uhr

*Arbeitsagentur Gießen bietet Telefonaktion am 25. Februar von 9-15 Uhr
*Wiedereinsteigerinnen sind oftmals gut qualifiziert und können den Fachkräftebedarf decken oder Fachkräftemangel reduzieren
*Zahl der berufstätigen Frauen ist gestiegen
*Regionale Zahlen für die Landkreise Gießen, Wetterau und Vogelsbergkreis

Wenn Kinder zu erziehen oder Angehörige zu pflegen sind, unterbrechen überwiegend Frauen die Erwerbstätigkeit. Den Weg zurück ins Berufsleben zu finden ist dann häufig eine unterschätzte Herausforderung und wirft viele Fragen auf. Daher bieten die Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) der Agentur für Arbeit Gießen am 25. Februar von 9 bis 15 Uhr im Rahmen einer hessenweiten Telefonaktion zum Wiedereinstieg ins Berufsleben viele Informationen und Unterstützung an. Das fünfte Jahr in Folge wird diese besondere Dienstleistung von der Arbeitsagentur auch gerade für Frauen, die den Weg in die Agentur bisher noch nicht gefunden haben angeboten.

„Wir möchten Frauen informieren und bei der Rückkehr in den Beruf unterstützen“, so Christine Schramm-Spehrer, BCA in Gießen. Dazu ergänzt Helga Fuchs, BCA-Kollegin: „Durchschnittlich betrachtet haben Rückkehrerinnen ein gutes Qualifikationsniveau. Das haben in den letzten Jahren viele Arbeitgeber erkannt und den Fachkräftebedarf im eigenen Betrieb durch diesen Personenkreis reduziert oder gedeckt. Dies ist an der gestiegenen Zahl bei den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten deutlich ablesbar.“

Interessierte aus den Landkreisen Gießen, Vogelsbergkreis und der Wetterau können unter der Rufnummer 0641 9393-782 anrufen und Fragen rund um den Wiedereinstieg nach der Familienphase stellen. Es wird beraten zur Rückkehr ins Berufsleben, Beschäftigungsmöglichkeiten in Teilzeit, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Bewerbung und Selbstpräsentation und den vielfältigen Unterstützungsangeboten der Arbeitsagentur.
Anrufe sind unverbindlich, Diskretion selbstverständlich.

Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Frauen ist in Mittelhessen im vergangenen Jahr weiter gestiegen.
2014 waren durchschnittlich im Landkreis Gießen 43042 Frauen sozialversicherungspflichtig beschäftigt, 718 mehr als noch ein Jahr zuvor.
Die Zahl der erwerbstätigen Frauen im Wetteraukreis ist im vorigen Jahr gestiegen. Im Jahresmittel waren 36946 Frauen beschäftigt, 512 mehr als noch 2013.
Auch im Vogelsbergkreis hat sich die Zahl der berufstätigen Frauen erhöht. 14254 Frauen sind im vorherigen Jahr einer Arbeit nachgegangen. Damit erhöhte sich die Zahl derer um 262 gegenüber dem Vorjahr 2013.

Quelle: Agentur für Arbeit Gießen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis