Energiewechsel

Giessen: Nils Runge aus Stadtallendorf erhält Verdienstkreuz am Bande

Pressemeldung vom 10. Mai 2017, 16:44 Uhr

Heute hat Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich Nils Runge aus Stadtallendorf das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht. In einer Feierstunde im Rathaus der Stadt Stadtallendorf hob Ullrich in seiner Dankesrede die herausragenden Verdienste des 74-Jährigen hervor, der sich über Jahrzehnte hinweg in unterschiedlichen Bereichen engagiert hat. „Sie haben ein beeindruckendes ehrenamtliches Engagement aufgebracht und dabei ein enormes Aufgabenspektrum abgedeckt“, führte Ullrich aus, denn der Geehrte habe sowohl in der Kommunalpolitik als auch in anderen ehrenamtlichen Bereichen Beachtliches geleistet und Spuren hinterlassen. Es sei wichtig, dass ein so beispielgebendes Wirken für die Allgemeinheit auch öffentliche Anerkennung fände. Darum freue er sich, Runge als Dank und Wertschätzung für seine Leistungen die vom Bundespräsidenten verliehene Auszeichnung überreichen zu dürfen.

Der gelernte Dreher ist bereits seit 1985 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung von Stadtallendorf. Seit über 26 Jahren wirkt Runge als Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion am stadtpolitischen Geschehen mit. Er ist Vorsitzender des Sozial- und des Stadtentwicklungsausschusses und engagiert sich in besonderer Weise für die die Schaffung von Wohnraum in Stadtallendorf und die Bedürfnisse älterer Menschen. Von 2008 bis 2012 war er zudem Vorsitzender des städtischen Seniorenbeirats.

Auch im sportlichen Bereich war Runge viele Jahre ehrenamtlich tätig. Er gehörte 1969 zu den Gründungsmitgliedern der Volleyballabteilung des TSV Eintracht 1920 e.V. Stadtallendorf und war anschließend 12 Jahre deren Leiter. Von 1970 bis 1976 gehörte der Geehrte zudem dem Vorstand des Hessischen Volleyballverbandes an und leitete dessen Geschäftsstelle.

Von 1981 bis 2001 gehörte Runge dem Betriebsrat der Eisengießerei Fritz Winter an. Ebenso war er in den gewerkschaftlichen Gremien der IG Metall tätig. Runge war von 2001 bis 2008 Schöffe beim Landgericht Marburg und von 1991 bis 2002 ehrenamtlicher Richter beim Verwaltungsgericht Gießen.

Seit 2001 gehört Runge als Beisitzer dem Anhörungsausschuss beim Landrat bzw. der Landrätin des Landkreises Marburg-Biedenkopf an und war ebenfalls von 2004 bis 2006 Mitglied des Kreistages des Landkreises Marburg-Biedenkopf.

Auch für die Industrie- und Handelskammer war Runge 25 Jahre ehrenamtlich tätig. Er wurde 1982 als Mitglied im Prüfungsausschuss für Industriemechaniker berufen und gehörte diesem bis 2007 an. Für seinen Einsatz und in Anerkennung seiner Leistungen für den nordhessischen Fachkräftenachwuchs wurden Runge 1991 die Berufsbildungsplakette der IHK Kassel in Bronze und die Ehrennadel der Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg 2002 in Gold verliehen.

„Sie haben sich in vielen Bereichen in herausragender Weise engagiert und für andere Menschen eingesetzt. Mit Ihrem beeindruckenden und vor allem kontinuierlichen Einsatz sind Sie ein großartiges Vorbild“, so Ullrich abschließend. Daher sei Runge ein Mensch, dem diese Ehrung in besonderem Maße gebühre. Seine außerordentlichen Leistungen verdienten höchste Anerkennung und Respekt.

Bereits 1990 wurden die Verdienste von Runge mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen gewürdigt. 2005 wurde er zudem mit der Verdienstmedaille und 2015 mit der Ehrennadel der Stadt Stadtallendorf ausgezeichnet.

Quelle: Regierungspräsidium Gießen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis