Energiewechsel

Giessen: Regierungspräsidium informiert in Fachveranstaltung über Neuerungen im Geldwäschegesetz

Pressemeldung vom 9. Juni 2017, 11:05 Uhr

Das Regierungspräsidium (RP) Gießen bietet am 23. Juni die nächste Informationsveranstaltung zum Thema Geldwäscheprävention an. Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich und die Fachexperten werden im Schwerpunkt einen Überblick über die ab Sommer 2017 geltenden neuen Pflichten für Güterhändler geben.

„Es ist wichtig, dass die internationalen und nationalen Forderungen zur nachhaltigen Bekämpfung der Geldwäsche konsequent umgesetzt werden, um dafür zu sorgen, dass illegale Geldgeschäfte insbesondere im Nichtfinanzsektor erschwert und aufgedeckt werden“, erläutert Ullrich. Dazu sei es insbesondere für Gewerbetreibende, die mit hochwertigen Gütern, wie zum Beispiel Kraftfahrzeugen, Landmaschinen, Schmuck oder Edelmetallen handeln, von zentraler Bedeutung, sowohl die neuen Pflichten und Rechte als auch die bestehenden Anforderungen zu kennen. Vor allem an die Gruppe der Unternehmer mit regelmäßigen Bargeldumsätzen ab 10.000 Euro richtet sich daher die kommende Informationsveranstaltung. Geldwäsche schädige generell den Ruf eines Unternehmens nachhaltig und richte darüber hinaus noch immer einen großen volkswirtschaftlichen Schaden an.

Die Veranstaltung findet von 10 bis 12 Uhr am Landgraf-Phillipp-Platz 1-7 statt. Anmeldungen mit entsprechender Nennung der Teilnehmeranzahl sind bis zum 12. Juni 2017 per E-Mail an geldwaeschepraevention@rpgi.hessen.de erwünscht.

Quelle: Regierungspräsidium Gießen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis