Energiewechsel

Gießen: Stiftung Lahn-Marmor-Museum gegründet

Pressemeldung vom 18. Juni 2015, 09:44 Uhr

Regierungspräsident Dr. Lars Witteck überreicht Stiftungsurkunde

Gießen/Villmar. Regierungspräsident Dr. Lars Witteck hat gestern in einer kleinen Feierstunde die Urkunde für die neugegründete Stiftung Lahn-Marmor-Museum in Villmar an Bürgermeister Arnold Lenz und den Vereinsvorsitzenden des gleichnamigen Museums, Volker Klemens, in den neugebauten Ausstellungsräumen übergeben. Witteck hob in seiner Ansprache das enorme Engagement der Initiatoren hervor, die bereits 2005 das erste Marmor-Museum im Ortskern des romantischen Marktfleckens gegründet hatten. Die jetzige Stiftung umfasst neben dem neuen Gebäude, an dem sich auch die Europäische Union mit einem Baukostenzuschuss von über 400 000 Euro beteiligt hat, auch sämtliche Exponate der Ausstellung.

Im Mittelpunkt des Projekts stehen der Aufbau, die Gestaltung und der Betrieb des Lahn-Marmor-Museums. In diesem Zusammenhang erfolgen die Darstellung von Geologie, Geschichte, Gewinnung, Verarbeitung, Anwendung und Verbreitung des Lahn-Marmors, die Förderung wissenschaftlicher Arbeiten, die Förderung der Verbreitung des Wissens über den Lahn-Marmor und die mit ihm zusammenhängenden Bereiche bei Schulen, Vereinen, Touristen sowie anderen interessierten Gruppen. Das Museum schafft zudem einen Raum für die fachliche Kommunikation und ist darüber hinaus auch Erlebnisraum und dient der aktiven Freizeitgestaltung interessierter Besucher aus nah und fern.

„Sie haben damit ein gewaltiges Stück zur Identitätsausbildung Villmars beigetragen“, sagte Witteck. Es ginge nicht darum, Städte und Gemeinden auf einen einzigen Faktor zu reduzieren – vielmehr ginge es darum, einen Charakter herauszuarbeiten. Dies sei den Verantwortlichen mit ihrer Initiative in hervorragender Weise gelungen. Mit der Rechtsform einer Stiftung hätten sie ihrem Projekt ein gesundes Fundament gegeben.

„Zu stiften ist gelebter Ausdruck der Werteorientierung unserer Gesellschaft“, sagte Witteck. So seien Verantwortungsbewusstsein und Eigeninitiative, Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft sowie der Drang, etwas verbessern zu wollen und sich uneigennützig für die Gemeinschaft einzusetzen, die Motivation der Stifter. Dabei ginge es nicht nur ums Geld, sondern um Sinn und Zusammenhalt. Die Errichtung von Stiftungen ist Ausdruck eines selbstbewussten Bürgertums, das Verantwortung für die Allgemeinheit übernehme.

Zu den Stiftern gehören die Gemeinde Villmar, der Lahn-Marmor-Museum e.V, Axel Becker, Eheleute Gabriele und Ulrich Belz, Rudolf Conrads, Dr. Bernold Feuerstein, Herrmann Hepp, Wolfgang Höhler, Volker Klemens, Herta Korschinsky, die Kreissparkasse Limburg, die Kreissparkasse Weilburg, Eheleute Martina Zita und Arnold Richard Lenz, Landrat Manfred Michel, Eheleute Klaus und Sabine Rohletter, der Rotary Club Weilburg, die Volksbank Mittelhessen eG, die Volksbank Schupbach eG sowie Friedrich Christian Prinz zu Wied.

Quelle: Regierungspräsidium Gießen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis