Energiewechsel

Groß-Gerau: Melodien voller Gefühl und Lebensfreude

Pressemeldung vom 30. Oktober 2012, 08:13 Uhr

Spanische Kompositionen dargeboten von Heike Matthiesen – Auftritt in Berkach

Die klassische Gitarristin Heike Matthiesen gastiert am Sonntag, 25. November 2012, um 17 Uhr, in der Berkacher Kirche. Dort bringt sie unter dem Titel „Sevilla“ romantische Musik zu Gehör, die ihren Ursprung im Spanien des 19. Jahrhunderts hat.

Heike Matthiesen, die einer Braunschweiger Musikerfamilie entstammt, erhielt bereits in jungen Jahren eine umfassende musikalische Ausbildung als Pianistin. Mit Achtzehn wechselte sie zur Gitarre und begann bald darauf ihr Studium an der Musikhochschule Frankfurt. Als prägend bezeichnet Heike Matthiesen die Zusammenarbeit mit Pepe Romero, der sie über mehrere Jahre als Meisterschülerin unterrichtete. Darüber hinaus absolvierte Matthiesen, die längst zum Kreis der renommiertesten deutschen Gitarristen Deutschlands zählt, zahlreiche weitere Meisterkurse, etwa bei Manuel Barrueco, David Russel, Roland Dyens, Alvaro Pierri und Leo Brouwer. Neben ihren solistischen Auftritten ist Heike Matthiesen immer wieder auch in Kammermusik-Ensembles zu hören. So fühlt sie sich der „Villa Musica Mainz“ seit geraumer Zeit eng verbunden.

Bei ihrem Konzertabend in Berkach lässt Heike Matthiesen spanische Melodien erklingen. Dazu gehören beispielsweise Kompositionen, die vom Verführer Don Giovanni inspiriert sind. Zudem darf das Publikum auf verträumte Musik voller Gefühl und Lebensfreude gespannt sein. Dabei stehen Klänge aus der Feder des spanischen Gitarristen und Komponisten Francisco Tarregas (1852-1909) im Mittelpunkt. Erkennungsmerkmale der spanischen Folklore und des Flamenco finden sich in all seinen Stücken.

Die überregionale Presse gerät angesichts der virtuos aufspielenden Heike Matthiesen ins Schwärmen. „Charme, Esprit und Fingerfertigkeit“ zeichnen die Gitarristin aus, heißt es dort. Oder „…sehr ton- und klangbewusst, mit immenser Technik, Gestaltungskraft und Spielwitz ausgestattet“.

Eintrittskarten gibt es zum Preis von 12 Euro am Informationsschalter des Stadthauses Groß-Gerau (Am Marktplatz 1), in den Stadtbüros Dornheim (Rathausplatz 1) und Wallerstädten (An der Pforte 2) sowie im Reisebüro Landsberger (Darmstädter Straße 22). Der Erwerb von Karten ist zudem über die Internetseite http://www.gross-gerau.de und unter der Ticket-Hotline 0180/5040300 (0,14 € pro Minute aus dem Festnetz, aus dem Mobilnetz maximal 0,42 € pro Minute) möglich.

Quelle: Kreisstadt Groß-Gerau

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis