Energiewechsel

Groß-Umstadt: JUZ-Sommer 09

Pressemeldung vom 21. August 2009, 14:59 Uhr

Groß-Umstadt. Das dreiwöchige Sommerferienprogramm für Jugendliche im Jugendzentrum Groß-Umstadt ist mittlerweile schon in der letzten Woche und wird – trotz oder gerade wegen der Hitze – gut besucht. Es gibt für jeden Tag spezifische Angebote und im Anschluss den beliebten „Offenen Treff“.

In der ersten Woche stand auf der Beliebtheitsskala der Jugendlichen neben dem immer willkommenen Grillabend der Limbo-Tanz, ein Spaß- und Partytanz, bei dem zu karibischen Rhythmen unter einer waagerechten Stange mit nach hinten gebeugtem Rücken durchgetanzt wird, ohne die Stange dabei zu berühren. Um die Schwierigkeit (und den Spaß der Zuschauer) zu erhöhen, wird die Stange nach und nach immer tiefer angelegt. Den Weltrekord hält mit 16,5 cm seit 1987 Marlene Simons (Solotänzerin der Gruppe „Limbo Fantasy Girls“). Ursprünglich wurde dieser Tanz auf den Westindischen Inseln traditionell nach einem Begräbnis getanzt, um die Seele des Verstorbenen aus dem Zustand der Schwebe zu befreien. In der Schwebe zu sein, bedeutet im Englischen „to be in limbo“ von Limbus (Vorhölle). So mag sich auch manch einer der Jugendlichen gefühlt haben, wenn ihm dämmerte, dass die Stange für ihn doch ein wenig zu tief lag …

Auch die Mädchen vom JUZ beteiligten sich am Wettbewerb und schafften es sogar noch 10 cm tiefer und setzten die Tiefstmarke mit 80 cm! Wie auch immer, die Schadenfreude der Zuschauer hielt sich in Grenzen, konnte ihm doch gleich dasselbe blühen. Da solche Aktivitäten schweißtreibend sind, gab es zur Erfrischung alkoholfreie Cocktails mit allem „drum und dran“. Jeder konnte sich in der Küche seine eigene Kreation zusammenmischen, ordentlich Eis dazu und „Prost!“.

Auf sportlichem Gebiet wurde das neue Spiel „Speedminton“, eine schnellere Version des bekannten Badminton eingeweiht. Highlight der zweiten Woche war die Skateplatz-Fete, die von ca. 50 jungen Leuten besucht wurde. Die Jugendpfleger Gunter Reimann und Monika Achtmann sowie der neue Zivildienstleistende Luca Santangelo hatten den Stadtbus randvoll geladen mit Getränken, Sonnenschirmen, Grillgut, Eis zum Kühlen und natürlich der Musikanlage des Jugendzentrums. Ruckzuck verwandelte sich der heiße Skateplatz in eine Oase mit toller Musik, eisgekühlten Getränken und dem verführerischen Duft der gegrillten Würstchen. Immer mehr Jugendliche kamen – herbeigerufen per Handy von den schon Anwesenden – und alle fühlten sich pudelwohl.

Aber auch an den weniger sonnigen Tagen kann man im JUZ tolle Sachen machen: beim workshop „Konga trommeln“ erbebten sämtliche verfügbaren Kongas unter dem Rhythmus, der vielen bereits bekannt vorkam. Statt der „Roten Teufel“ waren jetzt die „JUZ-Teufel“ am Zug. Allen machte es Spaß, aber allen taten danach die ungeübten Hände weh.

Unter dem Angebot „film & food“ konnte sich erst keiner so recht vorstellen, was das bedeuten sollte. Plötzlich standen sechs Teller mit diversen Schokoladensorten auf der Theke. Jeder bekam einen Zettel, auf dem er notieren konnte, welche Sorte Schokolade im jeweiligen Teller zum Naschen bereit stand. Wer alles richtig identifiziert hatte, erhielt einen kleinen Preis. So eingestimmt, lief im Anschluss die superwitzige Komödie: „Bridget Jones, Schokolade zum Frühstück“, in der ein etwas pummliges Mädchen den Mann fürs Leben sucht …

Der Ausblick für den Rest der Woche: 35° und es wird noch heißer …auf der Terrasse des JUZ war für den heißesten Tag (Donnerstag) eine Wasserschlacht mit nassen Schwämmen eingeplant. Anschließend gab es Gegrilltes und Eisgekühltes zu entspannten Reggae-Klängen.
Quelle: Stadt Groß-Umstadt – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis