Energiewechsel

Groß-Umstadt: Straßenbegehung abgeschlossen

Pressemeldung vom 18. Februar 2015, 15:08 Uhr

Roland Jungermann marschierte ca. 100 km

(sgu) Von Oktober 2014 bis Februar 2015 war der städtische Mitarbeiter Roland Jungermann immer wieder mal für ein paar Stunden im gesamten Stadtgebiet von Groß-Umstadt unterwegs, um die unterschiedlichen Schadensbilder an kommunalen Straßen zu erfassen. Der eine oder andere wird ihn gesehen haben, wie er die Fahrbahn und die Bürgersteige nach Schlaglöchern, Stolperkanten, abgesenkten Kanaldeckeln oder auch fehlenden oder defekten Straßenschildernabsuchte. Wo immer er „Bemerkenswertes“ feststellte, erfasste er die Position und das Schadensbild mit einem Tablet.

Die Straßenbegehung dient dem Schutz der Bürgerinnen und Bürger, die als Fußgänger, als Radfahrer bzw. Autofahrer unterwegs sind. Denn immer wieder passieren Stürze oder Beschädigungen an Fahrzeugen …und da die Kommunen die Verkehrssicherungspflicht haben, müssen sie gegenüber den Versicherungen nachweisen,dass sie den Zustand der öffentlichen Verkehrswege auch regelmäßig im Blick haben. Entfällt der Nachweis, werden die Schäden nicht mehr oder nicht mehr in voller Höhe übernommen.

In den letzten Jahren gab es ca. 200 Reparaturen pro Jahr, in2014wurden dafür ca. 350.000 € ausgegeben. In diesem Jahr soll der Betrag noch einmal leicht angehoben werden.

Bürger sind in der Pflicht
Aufgefallen ist Herrn Jungermann „so ganz nebenbei“, dass manche Gebäude keine sichtbare Hausnummer tragen, was ihm die Zuordnung mitunter erschwert hat, aber auch im Alltag sehr wichtig wäre für Rettungs-, Paket- und Postdienste. Ganz nebenbei ist das Anbringen von Grundstücksnummernschildern in einer städtischen Satzung geregelt, vielleicht schauen Sie mal rein unter http://gross-umstadt.de/de/satzungen.

Gleiches gilt für den Grünschnitt von Sträuchern, Bäumen und Hecken, die schon mal einen Bürgersteig oder Radweg ernsthaft überwuchern und verengen und damit eine Gefahr bedeuten. Auch hier sind auch die Eigentümer verantwortlich und es wird gebeten, darauf zu achten.

Quelle: Groß-Umstadt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis