Energiewechsel

Groß-Umstadt: „Vom Gastarbeiter zum Mitbürger“

Pressemeldung vom 21. Februar 2013, 16:20 Uhr

Die Geschichte der Portugiesen in Groß-Umstadt

Die Auftaktveranstaltung zum 25. Jubiläum der Verschwisterung mit Santo Tirso, welches im nördlichen Teil Portugals liegt, unweit der Großstadt Porto, findet am 09. März 2013 um 19.30 Uhr (Einlass ist ab 18:30 Uhr) im Pfälzer Schloss statt – der Eintritt ist frei.
Im Jahre 1962 – in Lissabon regierte noch der Diktator Salazar – nahm ein abenteuerlustiger Portugiese namens Armando Carmeiro in einer Nacht- und Nebelaktion mit seinem Motorrad Reißaus von seiner Heimat. Nach 14 Tagen Fahrt hatte sein Gefährt eine Panne in der hessischen Provinz Groß-Umstadt…
Die Partnerschaftsgründung in den 80er Jahren war dann eher ein logischer Schritt, denn in den 60er und 70er Jahren waren sehr viele portugiesische Gastarbeiter nach Groß-Umstadt gekommen. Insbesondere die Firmen Palme & Walter (PALWA) und Resopal warben portugiesische Arbeitskräfte an. Diese kamen und blieben, viele holten ihre Familien nach und wurden schnell fester Bestandteil der Umstädter Gemeinschaft. Heute leben ca. 1000 Portugiesen in Groß-Umstadt und bereichern das Gemeindeleben nicht nur mit dem großen Johannisfest/ São João im Sommer.

Zu diesem Anlass wird uns Herr Joaquim Ferreira etwas zur Geschichte der Portugiesen in Groß-Umstadt erzählen und Frau Carla Guerreiro wird zur Geschichte Portugals und Santo Tirsos ergänzen. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung vom deutsch-portugiesischen Kulturverein „Os Arautos“. Die Bewirtung übernimmt der portugiesische Club „COP“ mit Spezialitäten aus der Heimat.

Quelle: Groß-Umstadt

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis