Energiewechsel

Heppenheim: Eigenbetrieb Neue Wege – Positiv in den Frühsommer gestartet

Pressemeldung vom 9. Juni 2015, 13:00 Uhr

Kreis Bergstraße (kb.) Die Aufwärtsbewegung am Arbeitsmarkt setzt sich dank erfreulicher Konjunkturdaten auch im Kreis Bergstraße weiter fort. Auch der Personenkreis der Langzeitarbeitslosen profitiert davon. Es gibt allerdings viele offene Stellen, die allzu oft nicht besetzt werden können, da entsprechende Qualifikationen bei den Bewerbern fehlen.
Mit arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen – wie beispielsweise berufliche Fortbildung und praxisnahen Aktivcentern – verfolgt Neue Wege das Ziel, die Beschäftigungschancen zu verbessern und Langzeitarbeitslose dauerhaft in den Arbeits- und Ausbildungsmarkt zu integrieren. Gleichzeitig ist dies ein wichtiger Beitrag den immer öfter beklagten regionalen Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen lag im Mai bei 3463, das waren 267 weniger als im Mai 2014. Die Arbeitslosenquote sank im gleichen Zeitraum von 2,64 auf 2,48 und liegt damit weiter deutlich unter dem hessischen Landesdurchschnitt, der bei 3,724 liegt.
Ein besonderes Augenmerk legt Neue Wege derzeit – kurz vor Beginn des neuen Ausbildungsjahres – auf die Vermittlung der 63 Langzeitarbeitslosen im Kreis Bergstraße unter 25 Jahren. „Unser Ziel ist es den Jugendlichen eine Perspektive aufzuzeigen und sie mit Hilfe von Förderangeboten auf die Vermittlung in eine qualifizierte Ausbildung vorzubereiten“, so Kreisbeigeordneter Matthias Schimpf. „Die Chancen für junge Menschen, nach dem Schulabschluss eine Ausbildungsstelle zubekommen, sind im Kreis Bergstraße sehr gut“, betont Schimpf.

Die Arbeitslosenquote bei den unter 25-Jährigen liegt im Kreis Bergstraße derzeit bei 0,5 Prozent und damit weit unter dem hessischen Landesdurchschnitt von 2,9 Prozent.

Quelle: Kreis Bergstraße – Heppenheim

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis