Energiewechsel

Heppenheim: Lebensrettende Minuten gewinnen

Pressemeldung vom 16. Februar 2015, 09:26 Uhr

Schulsanitätsdienst besichtigt Leitstelle des Rettungsdienstes

Kreis Bergstraße (kb.) Zu einer Besichtigung der Leitstelle begrüßte Kreisbeigeordneter Matthias Schimpf die Mitglieder des Schulsanitätsdienstes der Karl-Kübel-Schule sowie die Betreuerinnen von der Johanniter-Unfall-Hilfe.
An der Karl-Kübel-Schule in Bensheim, gibt es seit Juni 2014 einen Schulsanitätsdienst. Dieser wird von 25 Schülerinnen und Schülern freiwillig wahrgenommen. Fachlich und organisatorisch betreut werden die Schulsanitäter von der Johanniter-Unfall-Hilfe und einer Lehrerin. Sie kommen bei allen Erkrankungen und Verletzungen zum Einsatz, die sich auf dem Gelände des Beruflichen Schulzentrums mit seinen etwa 1900 Schülern ereignen. Damit ist der Schulsanitätsdienst eine wertvolle Ergänzung, neben der vom Lehrpersonal zu leistenden Erste Hilfe, wie auch des Rettungsdienstes.

Die drei an der Karl-Kübel-Schule jeweils diensthabenden Schulsanitäter wurden bis jetzt telefonisch über das Sekretariat alarmiert. Seit 1. Februar kann auch die Zentrale Leitstelle des Kreises Bergstraße den Schulsanitätsdienst einsetzen. Die Leitstelle informiert die Schulsanitäter per SMS auf deren Diensthandys und bei Bedarf wird gleichzeitig der Rettungsdienst alarmiert. Damit lässt sich wertvolle Zeit gewinnen.

Den Schulsanitätsdienst an der Karl-Kübel-Schule ins Leben gerufen hat Carlos Hölzing aus Mörlenbach. Carlos ist 18 Jahre alt und Abiturient der Fachrichtung Gesundheit. Privat engagiert er sich unter anderem beim Jugendrotkreuz in Mörlenbach, wo er sich inzwischen als Rettungssanitäter qualifiziert hat.

Quelle: Kreis Bergstraße – Heppenheim

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis