Energiewechsel

Hersfeld-Rotenburg: Geld aus Hessen für Dorferneuerung Alheim

Pressemeldung vom 3. Februar 2015, 12:44 Uhr

Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt übergibt zwei Bewilligungsbescheide

Das Dorfentwicklungsverfahren Alheim kommt weiter voran: Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt übergab jetzt zur Erarbeitung eines Integrierten kommunalen Entwicklungskonzepts und für einen städtebaulichen Fachbeitrag einen Bewilligungsbescheid des Landes Hessen an Bürgermeister Georg Lüdtke in Höhe von fast 45.000 Euro. Es ist dies nach Aussage des Landrats eine 75-prozentige Förderung für eine Gesamtinvestition von mehr als 71.000 Euro. Der städtebauliche Fachbeitrag legt die Abgrenzung der Fördergebiete in den einzelnen Ortsteilen fest und ermittelt die Kriterien der ortstypischen Bauweise, die als Fördergrundlage dienen.

Doch der Landrat hatte noch einen weiteren Bescheid dabei, sehr zur Freude des Bürgermeisters sowie der Kommunalpolitiker aus der Gemeinde Alheim und des Landtagsabgeordneten Dieter Franz. Für die Beratung privater Investoren unterstützt das Land Hessen die Gemeinde mit weiteren fast 19.000 Euro. Mit dem Geld soll ein Ingenieusbüro den Auftrag erhalten, das Bauen in den Dörfern an die im städtebaulichen Fachbeitrag ermittelten ortstypischen Bauweisen in den abgegrenzten Fördergebieten anzulehnen und zu entwickeln.

Nach den Ortsteilen Heinebach (1978 bis 1989), Licherode (1987 bis 1995), Oberellenbach (1995 bis 2003) und Baumbach (2004 bis 2012) wurde die Gemeinde Alheim 2014 insgesamt in das Dorferneuerungsprogramm aufgenommen. Die Gesamtlaufzeit der Dorferneuerung Alheims beträgt neun Jahre, endet also im Jahr 2023. Der förderfähige Gesamtinvestitionsrahmen beträgt eine Million Euro.

Quelle: Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis