Energiewechsel

Hersfeld-Rotenburg: Warum nur ist Agrarpolitik so kompliziert?

Pressemeldung vom 4. Februar 2015, 11:36 Uhr

Vertreter der WIBank referieren bei 013_2015_Ortslandwirtetagung in Friedlos

Die Neugestaltung der Agrarförderung stand im Mittelpunkt der diesjährigen Ortslandwirtetagung. Kreislandwirt Horst Taube hatte Gottfried Milde, den Sprecher der Geschäftsleitung der WIBank, und Rainer Seimetz von der Zahlstelle in Offenbach für dieses komplexe Thema gewinnen können.

2014 war ein ereignisreiches agrarpolitisches Jahr, in dem die Weichen für die neue Gemeinsame Europäische Agrarpolitik (GAP) gestellt wurden. Nach mehr als drei Jahren Verhandlungsdauer gibt es nun eine umfassende Reform, die mit der Antragstellung für die Flächenprämien in diesem Frühjahr umgesetzt wird. Seimetz erläuterte in seinem Vortrag den Landwirten in anschaulicher Form die komplexen Zusammenhänge der EU-Agrarpolitik und die Rolle der WIBank bei deren Umsetzung.

Vorab hatte Kreislandwirt Taube bereits einen umfassenden Rückblick über das vergangene Jahr gegeben, das den Landwirten mit schwierigen Wetterbedingungen mal wieder Viel abverlangt hatte. Er wies auch darauf hin, dass im Herbst 2015 die sechsjährige Amtsperiode der Ortslandwirte und der Mitglieder des Gebietsagrarausschuss ausläuft und es dann ein neues Benennungsverfahren geben werde.

Thomas Krenzer vom Fachdienst Ländlicher Raum und Dr. Thomas Berge vom Fachdienst Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Landkreises Hersfeld-Rotenburg rundeten das Nachmittagsprogramm der Ortslandwirte mit aktuellen Informationen ab. Zum Abschluss dankte Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt den Ortslandwirtinnen und Ortslandwirten für ihr großes Engagement und für die gute Zusammenarbeit mit der Verwaltung.

Quelle: Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis