Energiewechsel

Hofheim am Taunus: Gemeinschaftliche Wohnformen im Forum „Alt werden“ am 18. März

Pressemeldung vom 26. Februar 2013, 15:42 Uhr

HOFHEIM Am Montag, dem 18. März, trifft sich das Forum „Alt werden in Hofheim“in Zimmer 1 im Anbau des Hofheimer Rathauses von 18 bis 20 Uhr. Dieser ist über den Fußweg zwischen Tankstelle und Rathaus-Aufstockung zu erreichen.
Ab 18.00 Uhr wird über „Gemeinschaftliche Wohnformen“ diskutiert.

Der Gedanke an gemeinschaftliches Wohnen entsteht als bewusster Gegenentwurf zum Leben im Heim und betreuten Wohnanlagen. Dahinter steht der Wunsch aktiv und gemeinsam mit anderen im Alter zu leben und auf die Unterstützung der Gemeinschaft zurückgreifen zu können.

Von der Idee des gemeinschaftlichen Wohnens bis zur Realisierung ist es jedoch ein langer Prozess, der viele Fragen aufwirft und ein hohes Maß an Eigenverantwortung und Initiative von der jeweiligen Gruppe fordert.

„Selbstorganisation statt Versorgung -Gemeinschaftliche Wohnprojekte: eine Alternative für das Leben im Alter?“ heißt der Vortrag von Helene Rettenbach von der PlanWerkStadt. Sie stellt dabei die unterschiedlichen Wohnformen mit ihren jeweiligen Möglichkeiten und Grenzen vor und welche Rolle Kommune dabei übernehmen kann.

Dieses Thema bietet dann auch in Einstieg in die Diskussion.

Das mittlerweile etablierte Forum „Alt werden in Hofheim „bietet den Rahmen für einen öffentlichen Austausch von Politik, Verwaltung, Fachleuten und interessierten Bürgerinnen und Bürgern zu den Herausforderungen des demografischen Wandels.

Ziel ist es, zu sensibilisieren, Impulse zu setzen und den Blickwinkel aller am Planungsprozess Beteiligten zu erweitern.
Anmeldung von Interessenten an diesem Forum zur besseren Planung bis zum 15.März bei Susanne Groll, Rathaus Hofheim, Telefon 06192 – 202-432 oder sgroll@hofheim.de.

Quelle: Kreisstadt Hofheim am Taunus / Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis