Energiewechsel

Hofheim am Taunus: Grundsteinlegung und Tag der offenen Hallen beim TV 1860 Hofheim j.P. am 10. September 2016

Pressemeldung vom 31. August 2016, 14:12 Uhr

Die Halle des TV 1860 Hofheim j.P. an der Zeilsheimer Straße wurde mit Hilfe von Firmen und einem großen Teil Eigenleistung durch den Verein revitalisiert und soll am 10. September 2016 nach einem Jahr Nutzung endlich ihren Grundstein mit Ergänzungen wieder erhalten.

Aus diesem Anlass lädt der TV 1860 alle Interessierten zu einem „Tag der offenen Hallen“ ein. Von 12 bis 15 Uhr ist das Motto „…mitmachen, ausprobieren, Spaß haben!“ – und zwar in der Brühlwiesenhalle beim Badminton, Basketball, Handball, Turnen, Parcours, Tischtennis und Volleyball, in der TV Halle bei Gymnastik, Kinderturnen, Capoeira, Breitensport, Reha-Sport, Koronarsport, Wirbelsäulengymnastik sowie in der Rhein-Main-Therme bei der Wassergymnastik. Die Revitalisierung der TV-Halle war eine Idee von Bürgermeisterin Gisela Stang. Die TV-Halle sollte am alten Standort erhalten bleiben und mit dem Neubau einer zweiten Brühlwiesenhalle, gemeinsam mit dem Main-Taunus-Kreis, verbunden werden. Der Begriff Revitalisierung stammt von Heide Fink-Knoblauch, Leiterin des städtischen Fachbereichs Bürgerdienste, die damit etwas ganz Neues um die alte TV-Halle kreierte und das Interesse an der Sache in vielen Gremien weckte. Mit den beiden Brühlwiesenhallen und der TV-Halle wäre, so die Überlegungen, die Hallenversorgung des TV 1860 für die Zukunft gesichert. Auch die Herausforderung, Revitalisierung und Neubau zu finanzieren, wurde gemeistert. Die Brühlwiesenhalle 2 wurde zu 49/51 Prozent von der Stadt Hofheim und dem Main-Taunus-Kreis finanziert. Für die TV-Halle wurde ein Finanzplan mit der Stadt, dem Main-Taunus-Kreis, dem Land Hessen und im Rahmen des Programms „Soziale Stadt“aufgestellt sowie natürlich mit dem TV 1860, der einen Eigenanteil und erhebliche Eigenleistungen einbrachte. Zahlreiche Mitglieder des TV wohnen im Programmgebiet „Soziale Stadt“, also in Hofheim Nord. Dies gab den Ausschlag, dass die „Soziale Stadt“ von Seiten des Fördermittelgebers räumlich ausgeweitet werden durfte und das Vereinsgebäude nun auch im Programmgebiet liegt. Durch diese Eingliederung konnte die zusätzliche Förderung durch die WI-Bank erreicht werden. Auch ist der TV 1860 damit aktives Mitglied im Netzwerk StadtteilLEBEN in Hofheim Nord. Eigentlich wird der Grundstein vor Beginn der Bauarbeiten gelegt. In der TV-Halle haben Vereinsmitglieder den alten Grundstein aber erst beim Entkernen des Haupteingangsbereiches entdeckt und gesichert. Genauso ist es übrigens auch bei der Sanierung und dem Umbau der TV-Halle im Jahr 1955 gegangen. Auch hier fanden die Mitglieder bei ihrer ehrenamtlichen Unterstützung durch Zufall den Grundsteinbehälter.

Beim Öffnen des Blechbehälters, der sich leider in keinem guten Zustand befand, wurden Unterlagen von 1894 bis zum Umbau 1955 gefunden und von Vereins-Archivar Vinzenz Hitthaler geöffnet. Er machte die Inhalte lesbar. Leider waren die Korken der beiden beigefügten Weinflaschen eingetrocknet, und der Inhalt hatte sich über verschiedene Unterlagen ergossen und im Laufe der Zeit beschädigt. Am Samstag, 10. September, werden in den neuen Grundstein-Behälter gelegt: Kopien der damaligen Inhalte sowie Dokumente, die die Revitalisierung der TV-Halle beschreiben, eine kleine Flasche „Diedenbergener Sonnenhang“, gespendet von der Stadt Hofheim, Geldmünzen der letzten Baumaßnahmen sowie Euro-Münzen von heute.

Quelle: Kreisstadt Hofheim am Taunus / Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis