Energiewechsel

Hofheim am Taunus: Marxheimer Feuerwehrleute freuen sich über Anbau

Pressemeldung vom 25. Februar 2013, 10:05 Uhr

HOFHEIM Die Wehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Marxheim hatten am Freitag Grund zur Freude: Bürgermeisterin Gisela Stang, Stadtverordnetenvorsteher Wolfgang Vater und Erster Stadtrat Wolfgang Exner haben offiziell den Anbau am Feuerwehrhaus an Wehrführer Horst Kanter und sein Team übergeben.

Anlass für den Anbau waren insbesondere die fehlenden Umkleideräume für die Feuerwehrfrauen und -männer. Diese mussten sich bisher direkt hinter den Fahrzeugen für den Einsatz umziehen. Somit war ein enormes Unfallrisiko wegen Fahrzeugbewegungen und -abgasen gegeben. Auch die sanitären Anlagen entsprachen nicht den heutigen Anforderungen.
Diese Missstände wurden vom Technischen Prüfdienst des Regierungspräsidiums Darmstadt bereits mehrfach bemängelt.

Weiterhin bestanden im Feuerwehrhaus am Platanenweg 17 einige bauliche Mängel, die im Zuge der Baumaßnahme beseitigt wurden.

Ende November 2011 wurde mit den ersten Arbeiten begonnen. Die Feuerwehr hat den Erweiterungsbau bereits vor zwei Monaten bezogen.

Der Anbau wurde an der Hangseite errichtet und besteht aus zwei Geschossen. Hierin wurden die erforderlichen Umkleideräume mit Toiletten und Duschen, getrennt nach Frauen und Männern, sowie Räume für die Jugendfeuerwehr untergebracht.

Die Umbaumaßnahmen im Altbestand haben die Funktionalität im Werkstatt-, Lager- und Bürobereich verbessert. Zum Beispiel wurde ein Büro für die Wehrführung mit direktem Sichtkontakt in die Fahrzeughalle eingerichtet.

Bereits seit einigen Jahren wird das vorhandene Flachdach regelmäßig repariert. Durch die in der Vergangenheit verwendeten Materialien waren Flachdächer nicht dauerhaft dicht zu bekommen. Die Technik hat sich aber auch hier weiter entwickelt und so werden heute Folien verwendet, die über Jahre hinweg ihre Qualität und Haltbarkeit beweisen. Damit wurde nun das Flachdach der Fahrzeughalle saniert.

Weiterhin wurde eine neue Außentür eingebaut. Die Entwässerungsanlage wurde an die veränderte Bebauung auf dem Grundstück angepasst.

Der Anbau kostet rund 447.000 Euro und die weiteren Arbeiten circa 172.000 Euro, so dass für die Erweiterung und die Sanierung des Feuerwehrhauses Kosten in Höhe von rund 619.000 Euro entstehen.

Der Feuerwehrverein Marxheim erbringt Eigenleistungen im Gegenwert von rund 50.000 Euro.

Die energetische Sanierung des Hauptgebäudes wurde auf unbestimmte Zeit verschoben, bis der Austausch der Fenster notwendig wird. Eine vorherige Anbringung der Außendämmung war technisch nicht in Einklang zu bringen mit dem späteren Austausch der Fenster.
Daher entfiel die Teilfinanzierung der energetischen Maßnahmen aus dem Etat Klimaschutz und Energieeinsparung.

Das Feuerwehrhaus im Platanenweg wurde 1985 eingeweiht. 1993 wurde ein Anbau errichtet, der als Unterkunft für die historischen Geräte und Fahrzeuge dient. Da diese aus Holz sind, hat das Regierungspräsidium die Aufbewahrung im eigentlichen Feuerwehrhaus aus Brandschutzgründen untersagt.

Das erste Feuerwehrhaus der Feuerwehr Marxheim wurde 1926 unter Kommandant Johann Colloseus in der Schulstraße erbaut und bis 1985 genutzt. Danach diente es dem Ortsverband des DRK sowie dem Heimat- und Geschichtsverein als Unterkunft.

Die Feuerwehr Marxheim hat aktuell 49 Kräfte in der Einsatzabteilung, davon acht Frauen, und stellt damit die zweitstärkste Einsatzabteilung im Stadtgebiet Hofheim. Die Jugendfeuerwehr zählt 30, die Alters- und Ehrenabteilung zwölf Mitglieder.

Quelle: Hofheim am Taunus / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis