Energiewechsel

Hofheim: Für Patienten mit mehr als 180 Kilogramm

Pressemeldung vom 29. September 2009, 15:32 Uhr

Hofheim. Ein spezieller Rettungswagen für stark schwergewichtige Patienten wird ab Oktober im Main-Taunus-Kreis eingesetzt. Wie der Kreisbeigeordnete Hans-Jürgen Hielscher mitteilt, wurde in langen Verhandlungen mit den Krankenkassen eine Finanzierung des Fahrzeugs erreicht. Das Fahrzeug kann Patienten mit mehreren hundert Kilo Gewicht transportieren.

Laut Hielscher besitzt der Wagen eine überbreite Trage und einen Seilzug, um die Trage ins Fahrzeug zu ziehen. Zudem ist er mit besonderen Halterungen, Stützen und einer Auffahrrampe ausgestattet. Mitgeführt wird auch eine Vakuummatratze, die bei Wirbelsäulenschäden und Knochenbrüchen eingesetzt werden kann. Zur Ausstattung gehört auch ein Bergetuch für schwere Lasten. Das Fahrzeug steht in der Rettungswache Hofheim und kann von allen am Rettungsdienst beteiligten Organisationen genutzt werden.

Laut Hielscher müssen bei Einsätzen im MTK immer wieder Patienten mit einem Gewicht von mehr als 180 Kilogramm transportiert werden. Die Tragen in regulären Rettungswagen können aber nur Patienten mit bis zu 180 Kilogramm aufnehmen. Das neue Fahrzeug könnte sogar eine Person transportieren, der 727 Kilogramm wiegt. „Das sind 100 bis 200 mehr als die laut Guinness-Buch der Rekorde schwersten Menschen der Medizingeschichte“, erläutert Hielscher.

Der spektakulärste Einsatz im MTK habe sich im Mai 2008 ereignet. Damals musste ein Dachstuhl geöffnet werden, um den Patienten zu retten. Dies sei nur mit einem Spezialfahrzeug aus Wiesbaden und einem speziellen Kran aus Frankfurt möglich gewesen.

„Patienten im Main-Taunus-Kreis dürfen nicht auf Hilfe von Nachbarkreisen oder -städten angewiesen sein“, so Hielscher. „Um im Notfall schnell reagieren zu können, braucht der MTK ein eigenes Spezialfahrzeug.“

Quelle: Stadt Hofheim – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis