Energiewechsel

Hofheim: Tischmanieren einüben, Judo trainieren

Pressemeldung vom 21. August 2009, 13:56 Uhr

Hofheim. Cyriax: Betreuung an den Grundschulen wird zeitlich und qualitativ ausgebaut

Der Main-Taunus-Kreis baut die Betreuung an den Grundschulen weiter aus. Zum kommenden Schuljahr gibt es an der Albert-Schweitzer-Schule in Okriftel und an der Drei-Linden-Schule in Neuenhain eine Betreuung bis 17 Uhr und an der Liederbachschule bis 15.30 Uhr. „Wir brauchen Öffnungszeiten, auf die die Eltern sich verlassen können“, so der Schuldezernent, der Kreisbeigeordnete Michael Cyriax. Doch um die zeitliche Komponente gehe es dem Kreis nicht allein; gleichzeitig würden die die Anforderungen an die Qualität gesteigert. Deshalb finanziere der Kreis etwa Fortbildungen für die Betreuerinnen.

Darüber sprach Cyriax bei einem Besuch der Schweitzer-Schule mit Nicola Kuhne und ihrem Team von zehn Betreuerinnen und Betreuern. Derzeit organisiert Kuhne die Ferienbetreuung für 34 Grundschulkinder aus Okriftel und Eddersheim. Dabei werden zum Beispiel Einhörner und Teddybären auf Seidenhalstücher gepinselt, Holzgänse bemalt und Blumenbilder gesteckt.

Wenn die Schule wieder beginnt, nehmen knapp 100 von insgesamt rund 300 Schweitzer-Schülern das Betreuungsangebot wahr. Geöffnet ist von 7 Uhr bis 17 Uhr. Nach dem Unterricht wird, anders als bisher, gemeinsam Mittag gegessen, dann werden Hausaufgaben gemacht. Bislang war die Betreuung bis 14 Uhr geöffnet. Daher ändere sich nach den Ferien einiges, so Kuhne. „Wir führen zum Beispiel ein pädagogisches Mittagessen ein“ – damit sei schlicht das Einüben von Tischmanieren, Tischdecken und Rücksichtnahme bei gemeinsamen Mahlzeiten gemeint. „Außerdem ist geplant, dass die Kinder Judo trainieren, am Computer oder im Werkraum arbeiten oder sich in den Ruheraum zurückziehen können.“

Um die verlängerten Öffnungszeiten zu ermöglichen, haben fast alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Kuhnes Team ihre Stundenzahl aufgestockt. Im Durchschnitt arbeiten sie nun 15 Stunden in der Woche. Zusätzlich wird eine neue Stelle geschaffen.

Im MTK gibt es an allen 36 Grundschulen ein Betreuungsangebot. Hiervon werden sieben Angebote durch den Kreis organisiert. Ausgebaut wurden diese Angebote vor einem beziehungsweise vor zwei Jahren bereits an drei Grundschulen: An der Eddersheimer Schule (bis 16 Uhr geöffnet) und an der Altenhainer Schule (bis 15 Uhr geöffnet) nutzt knapp die Hälfte der Schüler die Betreuung, an der Theodor-Heuss-Schule in Bad Soden (bis 15 Uhr geöffnet) ist es ein Fünftel. Die Betreuungsangebote sollen auch weiter bedarfsgerecht ausgebaut werden.

Quelle: Stadt Hofheim – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis