Energiewechsel

Hofheim: Über Apfelwein, Opel und Barroso fachsimpeln

Pressemeldung vom 25. September 2009, 10:12 Uhr

Hofheim. MTK-Bürger haben das Europäische Parlament besucht – Fahrten nach Brüssel angedacht

Zum zweiten Mal hat das Europabüro des Main-Taunus-Kreises eine Studienfahrt ins Europäische Parlament nach Straßburg organisiert. „Die erste Fahrt ist im März auf so viel Interesse gestoßen, dass wir eine weitere Fahrt angeboten haben“, so Landrat Berthold Gall. Im Mittelpunkt standen ein Parlamentsbesuch und eine Diskussionsrunde mit dem Europaabgeordneten Thomas Mann.

In einer Fragestunde kamen allgemeine EU-Themen zur Sprache, zum Beispiel der Versuch, den Apfelwein umzubenennen. Es ging aber auch um aktuelle Geschehnisse wie die Wahl des Kommissionspräsidenten José Manuel Barroso und die Rettung des Autoherstellers Opel. „Es ist schon etwas ganz anderes, hier am Ort ein Gespräch mit seinem Abgeordneten zu führen und die Räumlichkeiten zu besichtigen, als die Informationen nur aus den Medien zu erhalten“, so ein Teilnehmer.

Außer dem Besuch im Europäischen Parlament stand für die Teilnehmer eine Besichtigung des Straßburger Münsters La Cathédrale Notre-Dame auf dem Programm. Die verbleibende freie Zeit wurde zu einem Stadtrundgang oder einer Bootsfahrt auf der Ill genutzt.

Die Europabeauftragte des Main-Taunus-Kreises, Jutta Wenzke, hält es für denkbar, in Zukunft auch Studienfahrten nach Brüssel anzubieten. Sobald es dazu Näheres gebe, werde das bekannt gegeben. Das gleiche gelte für den Termin der nächsten Straßburg-Fahrt.

Quelle: Stadt Hofheim – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis