Energiewechsel

Hofheim: „Umweltschutz geht jeden an“

Pressemeldung vom 29. September 2009, 16:50 Uhr

Hofheim. Sieben Menschen aus der Region erhielten heute den Bürgerpreis der Taunus Sparkasse. Die Auszeichnung übernahmen die Landräte des Main-Taunus-Kreises und des Hochtaunuskreises, Berthold R. Gall und Ulrich Krebs, in ihren Funktionen als Kuratoriumsvorsitzende der Gemeinnützigen Stiftung der Taunus Sparkasse, gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden des Institutes, Hans-Dieter Homberg. Erstmals fand die Preisübergabe im Landratsamt in Hofheim statt.

Bereits im vierten Jahr in Folge hat die Taunus Sparkasse ihren Bürgerpreis damit an engagierte Bürger aus der Region vergeben. Unter dem Motto „Umwelt schützen – Zukunft sichern“ konnten sich seit Februar Personen und Projekte bewerben, die sich persönlich für den nachhaltigen Erhalt und die Pflege der Umwelt einsetzen.

„Der Bürgerpreis und das damit verbundene Preisgeld ist Ausdruck dafür, dass die Taunus Sparkasse ehrenamtliches Engagement honoriert“, so Hans-Dieter Homberg. „Umweltschutz“, sagte der Vorstandsvorsitzende, „ist ein aktuelles Thema, das jeden angeht. Unsere Gesellschaft braucht Menschen wie Sie“. Weil die Qualität der eingereichten Bewerbungen insgesamt sehr hoch war, hat sich das Kuratorium der Gemeinnützigen Stiftung der Taunus Sparkasse dazu entschieden, das ursprünglich ausgeschriebene Preisgeld von 5.000 Euro um 1.000 Euro auf 6.000 Euro zu erhöhen.

Die Preise wurden in drei verschiedenen Kategorien vergeben. In der Kategorie „Lebenswerk“ – diese Kategorie ist für Personen vorgesehen, die sich seit mindestens 25 Jahren engagieren – wurde Horst Hieronimus aus Frankfurt für sein langjähriges Engagement ausgezeichnet. In der Kategorie „Alltagshelden“ haben Hans-Jörg Sommer aus Friedrichsdorf, Stefan Kunze aus Bad Soden, die Umwelt-Paten aus Schmitten, Reinhold Habicht aus Flörsheim und Willi Mühl aus Kelkheim den Bürgerpreis erhalten. In der Kategorie „Aktiver Mittelstand“ wurde ein mittelständisches Unternehmen aus der Region prämiert: die Firma Barth Galvanik aus Oberursel, die seit mehreren Jahren den Schutz der Umwelt in ihrer Unternehmensphilosophie verankert hat. Peter Dietz, Geschäftsführer des mittelständischen Betriebes, nahm den Preis entgegen.

Ernst Bach aus Hausen-Arnsbach erhält den Bürgerpreis ebenfalls in der Kategorie Lebenswerk. Bach setzt sich seit langem mit Tatkraft erfolgreich dafür ein, die Schüler der Grundschule „Am Hasenberg“ für den Umweltschutz zu sensibilisieren, konnte aber nicht am heutigen Termin teilnehmen. Die Auszeichnung an ihn wird nachgeholt. Insgesamt zeichnet die Taunus Sparkasse damit acht Preisträger aus.

Die Bewerbungen zeigten, dass zahlreiche Menschen in der Region bereit seien,
ein hohes Maß an ehrenamtlichem Engagement zu leisten, sagte Landrat
Berthold R. Gall. „Ein Preis kann das Engagement vieler Jahre, gar Jahrzehnte, natürlich nicht aufwiegen“, so Gall. Er sei aber ein Zeichen dafür, wie sehr der Einsatz geschätzt werde. Sein Amtskollege Landrat Ulrich Krebs unterstrich, dass es sich bei den nominierten Preisträgern um „Beispiele“ handele. „Sie stehen für das ehrenamtliche Engagement sehr vieler Bürgerinnen und Bürger, die bereit sind ihre Freizeit für den Schutz der Umwelt zu investieren“, so Krebs.

Gewinner nehmen am bundesweiten Wettbewerb teil
Mit ihrer Auszeichnung haben sich die Gewinner für den bundesweiten Wettbewerb der Sparkassen qualifiziert und haben nun die Chance auf eine Prämierung auf Bundesebene. Auf die Gewinner der nationalen Preise warten Sachpreise im Gesamtwert von rund 300.000 Euro. Die Preisübergabe ist auf den 30. November datiert und wird in Berlin stattfinden.

Vielfältiges Engagement für das Ehrenamt
Mit ihrem Bürgerpreis honoriert die Taunus Sparkasse ehrenamtliches Engagement und verhilft besonderem Einsatz zu einer Öffentlichkeit und Wertschätzung, die er sonst nicht bekäme. Er ist Teil einer nationalen Initiative, die 2003 von Abgeordneten des Bundestages, den Städten, Gemeinden und Landkreisen sowie den Sparkassen gegründet wurde. Ziel ist es, 22 Millionen bürgerschaftlich engagierte Menschen in Deutschland in ihrem Einsatz zu unterstützen.

Der Bürgerpreis der Taunus Sparkasse steht in der Kontinuität einer Vielzahl von Maßnahmen: Als Sparkasse der Region hat sie eine Verpflichtung gegenüber den Menschen, die hier leben.

• Die Gewinne, die sie macht, kommen den Menschen vor Ort zugute, die zu ihrer Erzielung beigetragen haben: Allein im vergangenen Jahr hat die Taunus Sparkasse knapp 850.000 Euro an Spenden und Sponsoring zur Verfügung gestellt. In vielen Fällen wird damit auch ehrenamtliche Arbeit in den verschiedenen Vereinen und Gruppen gefördert. Auch in diesem Jahr wird die Förderung in unveränderter Höhe beibehalten.
• Sie beteiligt sich an der EhrenamtsCard, indem sie jedem Karteninhaber ein kostenloses Online-Konto anbietet, und
• sie fördert das ehrenamtliche Engagement ihrer eigenen Mitarbeiter durch einen Tag Sonderurlaub und die Bereitstellung von Informationsbroschüren.

Quelle: Stadt Hofheim – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis