Energiewechsel

Hofheim: Unterstützung für das Comeback

Pressemeldung vom 10. August 2009, 13:03 Uhr

Hofheim. Wiedereinstieg in den Beruf: MTK veranstaltet kostenlose Infotage für Frauen
Die Gleichstellungsstelle des Main-Taunus-Kreises will Frauen den Wiedereinstieg in den Beruf erleichtern. Sie lädt für Freitag, 4. September, und Samstag, 5. September, zu den „Infotagen 40plus“ ins Landratsamt Hofheim ein. Veranstalter sind außerdem das Job-Aktiv-Zentrum des Kreises, die Industrie- und Handelskammer (IHK), die Volkshochschule (VHS) und die Agentur für Arbeit. „Zwei Drittel aller Frauen möchten nach einer Familienpause wieder in den Beruf“, so Landrat Berthold Gall. „Aber nach mehreren Jahre Auszeit ist der Wiedereinstieg nicht leicht. Deshalb unterstützt der Kreis die Frauen bei ihrem Comeback.“

Während der beiden Infotage gibt es kostenlose Workshops, Vorträge und einen „Markt der Möglichkeiten“ mit 22 Ständen. Am Freitag geht das Programm von 12 bis 18 Uhr und am Samstag von 10 bis 15 Uhr. Unterstützt wird die Veranstaltung auch vom Bundesfamilienministerium. Das Ministerium fördert den Infotag als Pilotprojekt; er soll in den kommenden zwei Jahren bundesweit stattfinden.

Die Infotage richten sich laut Ingrid Breckheimer von der Gleichstellungsstelle an verschiedene Zielgruppen: „Wer nach einer Familienphase zurück in den Beruf will, findet hier eine Orientierungshilfe, wer nach längerer Arbeitslosigkeit eine berufsbezogene Weiterbildung anstrebt, wird ebenfalls persönlich beraten. Auch Frauen, die sich selbstständig machen möchten, und solche, die wegen der Betreuung oder Pflege von Angehörigen eine Beschäftigung mit flexiblen Arbeitszeiten suchen, sind hier richtig.“

Laut Frank Brückner, Qualifizierungsbeauftragter der Volkshochschule des Main-Taunus-Kreises, will die VHS Informationen zu Kernqualifikationen geben, die für einen Wiedereinstieg relevant sind. Außerdem werde informiert über Qualifizierungswege und -möglichkeiten, es gebe auch konkrete Angebote zur beruflichen Bildung und Weiterbildung der VHS.

Nach den Worten der Beauftragten für Chancengleichheit der Arbeitsagentur in Frankfurt, Ute Matthäus, sind Frauen „ein elementarer Teil der Arbeitswelt“. Im Berufsleben werde ihr Anteil und ihre Bedeutung in den nächsten Jahren weiter zunehmen. Die Agentur für Arbeit Frankfurt vermittele an ihrem Stand Informationen an Frauen, die beispielsweise nach einer Familienphase in die Berufswelt zurückkehren und sich auf dem Arbeitsmarkt orientieren wollten.

Für die IHK Frankfurt erläutert Michael Höppner, stellvertretender Geschäftsführer im Geschäftsfeld Starthilfe und Unternehmensförderung, den Hintergrund des Engagements. „Immer mehr Frauen interessieren sich für eine Existenzgründung als Perspektive für den Wiedereinstieg in das Berufsleben. Als erster Ansprechpartner in allen Gründungsfragen zeigt die IHK Frankfurt am Main, wie interessant und spannend es ist, dieses Interessenfeld zum Beruf auszubauen und wie der Schritt in die Selbstständigkeit auch von Erfolg gekrönt ist.“ Der Infotag biete eine hervorragende Gelegenheit, „Frauen für ein unternehmerisches Engagement zu inspirieren, Gründungskompetenz zu vermitteln und ein deutliches Signal für ein gründerinnenfreundliches Klima in FrankfurtRheinMain zu senden.“

Insgesamt beteiligen sich 22 lokale Unternehmen, Institutionen und Ämter an dem Markt der Möglichkeiten. Sie geben Auskunft über Berufsplanung, Jobsuche und Bewerbung, Recht und Finanzen, Weiterbildung, Kinderbetreuung und Existenzgründung. Zudem werden 14 Vorträge und kostenlose Schnupper-Workshops geboten.

Dabei geht es unter anderem um Altersvorsorge, PC- Schnupperkurse, die Planung einer Selbständigkeit und das Verhalten in Vorstellungsgesprächen. Es gibt ein Telefontraining speziell für Migrantinnen und Informationen zum korrekten Aufbau eines schriftlichen Lebenslaufs und eines Anschreibens. Mitgebrachte Bewerbungsunterlagen können ebenfalls auf Inhalt, Form, Stil und Vollständigkeit hin überprüft werden. Ein Fotograf fertigt professionelle Bewerbungsbilder an, die anschließend mitgenommen werden können, eine Farb-, Typ- und Imageberaterin gibt Kleidungs- und Schminktipps.

Das komplette Programm zu den „Infotagen 40 plus“ gibt es in der MTK-Gleichstellungsstelle (Tel. 06192 / 201-1717, E-Mail: ingrid.breckheimer@mtk.org). Außerdem findet es sich auf der Homepage des Kreises unter www.mtk.org.

Quelle: Stadt Hofheim – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis