Energiewechsel

Kreis Bergstraße: Interkulturelles Treffen in Lauresham

Pressemeldung vom 26. September 2016, 15:29 Uhr

Über 25 Integrationspartnerschaften aus dem Kreis Bergstraße versammelten sich vor der Königshalle in Lorsch. Der Einladung des Projektes „Integration braucht Partnerschaft“ sind viele Partnerschaften aus dem gesamten Kreisgebiet gefolgt. Gemeinsam besuchten ehrenamtliche Integrationsbegleiter und Zuwanderer aus unterschiedlichen Ländern die Klosteranlage und das Freilichtmuseum Lauresham. Vor allem Zuwanderer aus Syrien, Eritrea, Somalia und dem Iran bildeten dieses Jahr die Mehrzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Drei sehr zugewandte und sachkundige Führerinnen nahmen die Gruppe in Empfang und machten auf der Tour das mittelalterliche Alltagsleben lebendig. Auf unterhaltsame Art und in „Leichtem Deutsch“ erhielten die Familien und Einzelpersonen Informationen über die Wohnsituation, Essenszubereitung oder auch die Anfertigung von Bekleidung im Mittelalter. Vielen der zugewanderten Frauen waren Webstuhl oder Spindel nicht fremd, sie kannten diese von ihren Müttern und Großmüttern. Manche hatten selber mit diesen Gerätschaften gearbeitet und konnten die praktische Anwendung vorführen. Strohgedeckte Häuser, die im Sommer die Wärme und im Winter die Kälte abhalten – in ähnlicher Bauweise finden sich Hütten dieser Art in Eritrea wieder. Im „Herrenhaus“ wurde auf mittelalterlichen Instrumenten musiziert. Für die Kinder waren die ausgelegten Spiele von besonderem Interesse. Ein dem heutigen „Dame“ vergleichbares Spiel war bereits im Mittelalter bekannt, damals nutzte man als Spielsteine Knochen. Vor den riesigen Bullen und dem lautstarken Wachhund hatten alle Besucher großen Respekt und waren froh, dass die Weiden durch Zäune geschützt waren.

Alle Teilnehmenden waren von der Führung begeistert und hatten viel Spaß. Im Anschluss kamen die rund 50 Frauen, Männer und Kinder bei einem kulinarischen Picknick zusammen, zu dem jeder Spezialitäten aus seinem Herkunftsland beisteuerte.

Exkursionen zu interessanten Orten im Kreis Bergstraße sind seit mehreren Jahren fester Bestandteil der Maßnahme „Integration braucht Partnerschaft“. So besuchten die Integrationspartnerschaften beispielsweise die Grube Ludwig in Wald-Michelbach oder nahmen an einer Laternenwanderung in Heppenheim teil. Die Idee, die hinter diesen Ausflügen steht, ist einfach und liegt auf der Hand. Wer mehr Informationen über seine zweite Heimat erwirbt und die Schönheiten und Möglichkeiten der Region kennenlernt, dem fällt das Heimisch werden einfach leichter. Für das Projekt „Integration braucht Partnerschaft“ werden kontinuierlich neue ehrenamtliche Integrationsbegleiter gesucht.

Weitere Information zum Projekt sind bei der Projektkoordinatorin erhältlich: Susan Massarat, 06252/ 15 5448, susann-massarat@kreis-bergstrasse.de

Quelle: Kreis Bergstraße

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis