Energiewechsel

Kriftel: Anmeldung für die Ferienspiele verlief entspannt

Pressemeldung vom 18. Juni 2015, 11:29 Uhr

Kriftel. Erstmals wurde in diesem Jahr ein neues Anmeldeverfahren für die Ferienspiele ausprobiert: Innerhalb einer Woche (vom 8. bis 12. Juni) konnten die Anmeldungen für die einzelnen Veranstaltungen „ganz entspannt“ zu den Öffnungszeiten der Verwaltung abgegeben werden. Zum ersten Mal entscheidet 2015 das Los, welches Kind den „Zuschlag“ bekommt.

„Das System hat sich bewährt“, betont Christiane Early, im Rathaus für die Ferienspiele zuständig. Standen in den vergangenen Jahren bereits Montagsfrüh lange Schlangen vor ihrem Büro, weil die Anmeldungen nach Eingang Gültigkeit hatten, so kamen jetzt auch am Freitagmittag noch Eltern mit ihren Anmeldewünschen vorbei. „Auch alle Anmeldungen, die am Montag, den 15. Juni, im Briefkasten lagen, werden noch berücksichtigt“, verspricht sie. Ihr Eindruck: In diesem Jahr gingen mehr Anmeldungen ein als im Vorjahr.

Noch können Anmeldungen abgegeben werden

„Wir finden das neue System wesentlich gerechter“, berichtet Early. Die Reaktionen der Eltern waren fast durchweg positiv. „Um den Eltern eine Planungssicherheit zu geben, haben wir mit der Kita Lichtblick die Vereinbarung getroffen, dass wir die Anmeldeergebnisse frühzeitig bekannt geben“, betont Early. Am Ende dieser Woche sollen alle Anmeldungen erfasst und die Teilnehmer der Veranstaltungen ausgelost sein. Noch bis zum 3. Juli können Eltern ihre Kinder für die Hortbetreuung in den Sommerferien anmelden.

Bürgermeister Christian Seitz freut sich, dass die Systemumstellung so reibungslos funktioniert hat. „Ich danke noch einmal allen, die das tolle Programm der Ferienspiele wieder auf die Beine stellen“, so Seitz. „Insbesondere dem ‚Mister Ferienspiele‘ Didi Deyhle, und den etwa 200 ehrenamtlichen Kräften der Vereine und Verbände.“

Anmeldungen für die Ferienspiele können noch weiterhin abgegeben werden. Die Kinder werden dann jedoch nur noch als Nachrücker berücksichtigt. „Auch die Bewerber aus umliegenden Städten rücken erst nach, wenn es noch freie Restplätze gibt.“

Quelle: Gemeinde Kriftel

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis