Energiewechsel

Kriftel: Besucher strömten zum 36. Lindenblütenfest

Pressemeldung vom 11. Juni 2015, 11:31 Uhr

Kriftel. Das Lindenblütenfest 2015 war ein voller Erfolg: Sonne pur an beiden Festtagen und eine laue Nacht trugen dazu bei, dass zahlreiche Besucher das Traditionsfest besuchten. Zur offiziellen Eröffnung am Sonnabend gegen 17 Uhr war die Zuschauerkulisse noch ungewohnt dünn an der Linde, aber bald danach füllten sich die beiden Festmeilen: die Frankfurter Straße vom Rat- und Bürgerhaus bis zur Linde und die Bahnhofstraße. Auf dem Rathausvorplatz wurde bis in den frühen Morgen gefeiert. Rücksichtnahme der Besucher, Security und Polizei sorgten dafür, dass alles ruhig blieb.

Bei der offiziellen Eröffnung durch den Ersten Vorsitzenden der Kerbegesellschaft Kriftel (KGK), Michael Wipfler, kam erstmals eine Majestät zu Wort: Hessens Erdbeerkönigin Johanna Klug aus Kriftel wünschte einen angenehmen Festverlauf. Bürgermeister Christian Seitz gelang mit wenigen, gezielten Schlägen der Freibier-Fassanstich. Auch er wünschte den Bürgern viel Freude am 36. Traditionsfest in Folge und dankte für die ehrenamtliche Tüchtigkeit der Aktiven, die hinter der Festorganisation und ihrer Umsetzung stünden und auch auf den Kräften, die sich an beiden Tagen für die Sicherheit und Erste Hilfe bereit hielten.

Ehrengäste plauderten mit den Bürgern

Landrat Michael Cyriax, Ex-Bundesminister Heinz Riesenhuber, der Erste Beigeordnete Franz Jirasek und Ehrenbürgermeister Paul Dünte waren ebenfalls zu Eröffnung und zu einem Rundgang über die Festmeile gekommen. Nach dem Auftritt des Männergesangvereins Liederkranz und den Böllern der Böllergruppe im Schützenverein Kriftel nahm das Fest seinen Lauf: Vor dem Stand der KGK bildete sich bald von der Bon-Stelle bis zur Bratwurstausgabe die gewohnte lange Schlange. Die Rathausspitze ging mit den Ehrengästen von Stand zu Stand und wurde dabei auch häufiger von Bürgern und Besuchern angesprochen.

Der KGK-Vorsitzende und sein Team hatten die Bahnhofstraße dieses Jahr zur „Familienmeile“ gemacht. Zwei Fahrgeschäfte für die Jüngsten, ein „Sky-Gleider“ und das „Bungee-Jumping“ waren gut besucht. Vereine, Stand- und Straßengastronomie, dazu Musik auf der Bühne sowie gewerbliche Angebote sorgten für dauerhaften Zulauf.

Am Sonntag machten sich Musiker auf den langen Weg, die Festmeile mit ihrer Musik zu erfüllen. Der Weinstand der KGK war besonders gut frequentiert. Der große Toilettenwagen war geschickt nahe des Rat- und Bürgerhauses postiert. Wipfler hatte auf ihn in seiner Begrüßung hingewiesen und darum gebeten, ihn bei Bedürfnissen aufzusuchen. Das wurde auch befolgt. Es erwies sich als richtig, diese Einrichtung mit im Mittelpunkt des Fests zu halten.

Viele Auftritte

An der Linde waren Tische und Bänke zur Bühne hin, aber auch zur Frankfurter Straße geschickt aufgestellt, so dass sich dort der Anblick eines weiten Platzes bot. Dort ließen sich auch an beiden Festtagen zahlreiche Personen nieder, versorgten sich an den nahen Ständen, verfolgten die Bühnendarbietungen von Band, Sound, Akkordeonklang, Tanz und „Poesie“ und nahmen dabei auch noch ein ausgiebiges Sonnenbad.

Mit den fünf Bands „Ono Live“, „Top Tones“, „Deja Vu“, dem „Walking Act“ der „Big Feet Boys“, den Auftritten vom Männergesangverein Liederkranz zur Eröffnung und beim musikalischen Frühschoppen am Sonntagmorgen, dem Akkordeon-Duo aus Langenhain, einer Damen-Tanzgruppe aus Hattersheim, einem „literarisch-leidenschaftlichen“ Quiz, dargeboten von „Miedlings wackeren Söhnen“ (Seitz, Wipfler, Meyer), hatte die KGK beträchtlich viel unterhaltsame Angebote ins Fest eingebracht. Mit den Einnahmen aus diesem Fest wird die Krifteler Zeltkerb im September finanziert.

KGK wie Gemeinde danken Bürgern und Besuchern für ihren starken und friedlichen Besuch des Traditionsfests, den Anwohnern für ihre Geduld sowie Polizei, Hilfspolizei, Feuerwehr, Security und DRK Kriftel für ihren Einsatz. Sie alle halfen, das Fest zu einem rundum gelungenen Event für Jung und Alt zu machen.

Quelle: Gemeinde Kriftel

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis