Energiewechsel

Kriftel: Bodo Knopf weiter Chef der Kleingärtner

Pressemeldung vom 1. April 2015, 16:05 Uhr

Kriftel. In der Jahreshauptversammlung des Kleingärtnervereins 1980 Kriftel ist jetzt der Erste Vorsitzende Bodo Knopf erwartungsgemäß wiedergewählt worden. Die Wiederwahl erfolgte in offener Abstimmung einstimmig. Eine Neubesetzung ergab sich für die Schriftführung: Für diesen Posten wurde Thomas Rieger ebenfalls einstimmig gewählt. Er war zuvor Erster Kassierer. Diese Aufgabe nimmt nun Gisela Zörb wahr. Des Weiteren wurden zwei Obmänner für bestimmte Gartenparzellen gewählt: Peter Laudemann und Burghardt Kühn.

Zuschüsse nicht für Vergnügen

Hinsichtlich Ausflügen und Veranstaltungen erfuhren die Mitglieder, dass Zuschüsse nur nach Vereins-Satzungsinhalt gewährt werden dürfen. So könne der Eintritt in eine Gartenschau dann im beschränkten Rahmen vom Verein gefördert werden, wenn damit eine spezifische Weiterbildung („Studiumszweck“) verbunden sei. Bloßes Vergnügen dürfe nicht gefördert werden. Wenn der Verein es trotzdem tue, könne er seine Gemeinnützigkeit verlieren. Eine vertretbare „Annehmlichkeit“ dürfe der Verein aber in bestimmten Fällen gewähren. Straffe gesetzliche Vorgaben schaffen hier ein Dilemma.

Die Krifteler dürfen sich wieder auf den Wäldchestag am Vereinsheim samt seiner neuen Pergola am 26. Mai freuen, ebenso auf den „Musikalischen Frühschoppen“ am Sonntag, den 26. Juli. Im November des Jahres wird es wieder einen Baumschnittkurs auf der Anlage geben.

Gutes Veranstaltungs-Marketing

Bodo Knopf und seinem Orga-Team ist es wieder gelungen, zwei „Kräuterseminare“ in diesem Jahr abzuhalten. Dieses Engagement veranlasste Bürgermeister Christian Seitz, der als Gast zur Jahreshauptversammlung gekommen war, auf die Wendigkeit des Kleingärtnervorstands hinzuweisen. Es gelinge diesem, das Vereinsheim und seine Technik sowie sein Raumangebot mit Pergola und Anlage ins aktive „Veranstaltungs-Marketing“ einzubringen. Seitz dankte der Vereinsführung und den Mitgliedern für ihren Einsatz im vergangenen Jahr. Der „ansprechbare Verein“ sei eine Größe im Gemeindeleben und erweitere es durch die Möglichkeit, sein Heim für Veranstaltungen verschiedener Art anzumieten. Die Einnahmen daraus sind für die Kleingärtner wichtig.

Hinsichtlich des unerwünschten Straßenbaus Bundessstraße B 519 neu wurden Fragen, aber keine neuen Erkenntnisse laut. Der Bürgermeister dankte dem Verein für seine Aktivitäten bei den Ferienspielen in der Gemeinde und rund um die Partnerschaft mit Airaines in Frankreich. Des Weiteren hatte er sich im Gelände umgesehen und darin „wunderschöne Gärten“ wahrgenommen: „Insgesamt ist die Anlage gut gepflegt“, lobte Seitz. Bodo Knopf dankte der Gemeinde für ihre Unterstützung.

Das Wachstumsfrühjahr ist für die Kleingärtner angebrochen: Lebhaft baten sie jetzt um das Wasser-marsch-Signal. Knopf versprach, „es jetzt und nicht später im April“ fließen zu lassen.

Quelle: Gemeinde Kriftel

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis