Energiewechsel

Kriftel: Christa Uhde – Dank für kommunalpolitisches Engagement

Pressemeldung vom 9. Juni 2011, 08:59 Uhr

Die Kriftelerin Christa Uhde hat in Anerkennung ihres langjährigen ehrenamtlichen Engagements in der Kommunalpolitik den Ehrenbrief des Landes Hessen erhalten. Bürgermeister Christian Seitz und der Erste Beigeordnete Franz Jirasek überreichten die Würdigung kürzlich im Rathaus, verbunden mit einem herzlichen Dank für die geleistete Arbeit zum Wohle der Gemeinde. An einem „parlamentarischen Abend“, in dem zuvor mehrere Auszeichnungen vorgenommen worden waren, hatte Christa Uhde nicht teilnehmen können.

Die Kriftelerin war neun Jahre lang in der Gemeindevertretung aktiv gewesen und auch als Mitglied des Sozialausschusses. Im Mai 2006 zog sie als ehrenamtliche Beigeordnete in den Gemeindevorstand ein. Dort hat sie sich bis zum Ablauf der vergangenen Wahlperiode (Ende März 2011) engagiert. Christa Uhde stammt aus Chemnitz. 1957 ist sie mit ihrem heutigen Ehemann Gerhard Uhde aus Empörung über das undemokratische System der DDR nach Westberlin gereist, um künftig in Westdeutschland zu leben. Direkt nach der Ankunft hat das Paar geheiratet.

Die beiden Eheleute haben dann zunächst ein Studium aufgenommen – sie in der Fachrichtung Chemie, er in Elektrotechnik. 1969 zog das Paar nach Kelkheim. Die Diplom-Ingenieurin hatte eine Anstellung bei der Hoechst AG gefunden, ihr Mann eine Arbeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität in Frankfurt am Main. 1978 erwarben Christa und Gerhard Uhde in Kriftel eine Wohnung, in der sie bis heute wohnen. Christa Uhde war neben ihrem kommunalpolitischen Engagement auch einige Zeit im Vorstand des Kleingärtnervereins tätig.

Quelle: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde Kriftel

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis