Energiewechsel

Kriftel: Das Parkbad – Beispiel für eine gelungene Sanierung

Pressemeldung vom 17. Juni 2011, 11:50 Uhr

Das Parkbad in Kriftel ist ein Musterbeispiel für eine gelungene Rundum-Sanierung. Die Mitglieder des Bäderausschusses der Verbandsgemeinde Kaiserslautern-Süd haben sich am Donnerstag letzter Woche in der Freizeiteinrichtung umgeschaut und sich eingehend über den Ablauf der Sanierung informiert. Denn in Trippstadt (dieser Ort gehört zur Verbandsgemeinde Kaiserslautern-Süd) gibt es ein Schwimmbad, das u.a. durch seine Lage in grüner Umgebung und seine Ausstattung durchaus mit dem in Kriftel vergleichbar ist und ebenfalls saniert werden muss.

„Es freut uns, dass Sie unser Bad als mögliches Vorbild für Ihr Projekt ausgewählt haben“, sagte Bürgermeister Christian Seitz bei seiner Begrüßung der Gäste. „Wir geben Ihnen dazu gerne die Informationen, die Sie wünschen und beantworten Ihre Fragen.“ Das übernahmen der kaufmännische Leiter der Gemeindewerke, Dieter Heckelmann sowie Christian Schwarz vom Krifteler Bauamt. Organisiert worden war dieser Besichtigungstermin von Jörg Kosinski, Projektentwickler bei der Firma Bodan Schwimmbadbau, die auch das Edelstahlbecken im Parkbad eingebaut hat.

Kosinski wies in einem Kurzvortrag im DLRG-Raum des Parkbades auf die Vorzüge der Edelstahlbauweise hin und auf verschiedene Realisierungsmöglichkeiten. Nach seinen Angaben ist erstmals im Jahre 1968 in einem Schwimmbad in Österreich eine Stahlwanne eingebaut worden. „Das sieht auch heute noch aus wie neu“, stellte der Fachmann fest. Bei Schwimmbadsanierungen sei der Einbau von Edelstahlwannen heute eine etablierte Lösungsvariante, die auf Nachhaltigkeit ausgerichtet sei. Vor der Sanierung des Krifteler Parkbades war der Stahlpreis zwar stark gestiegen, war dann aber im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise wieder gefallen. Auch unter dem Aspekt ist die Gemeinde für ihren Mut belohnt worden, das Projekt in dieser Zeit mit ihren schwierigen finanziellen Rahmenbedingungen umzusetzen.

Kosinski stelle in diesem Zusammenhang zugleich fest, dass nicht nur der Stahlpreis von konjunkturabhängigen Schwankungen betroffen sei sondern auch die Preise für andere Baustoffe. Insofern dürfte diese Randbedingung im Zuge der Abwägung der Sanierungsmöglichkeiten keine allzu große Rolle spielen. Die Firma Bodan Schwimmbadbau GmbH & Co. KG mit Sitz in Kressborn am Bodensee, hervorgegangen aus einem traditionellen Werftbetrieb, hat sich 1987 ganz auf den Schwimmbadbau spezialisiert. Das Unternehmen hat u.a. auch die Bäder in Kelkheim und in Groß-Gerau saniert. Bei einem Rundgang durch das Parkbad zeigte sich der Bäderausschuss der Verbandsgemeinde Kaiserslautern-Süd beeindruckt von dem gelungenen Ergebnis der Sanierung. Die Gruppe hat sich am gleichen Tag noch zwei andere Schwimmbäder angeschaut.

Quelle: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde Kriftel

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis