Energiewechsel

Kriftel: Die Schule beginnt – Anfangszeiten

Pressemeldung vom 19. August 2009, 13:34 Uhr

Kriftel. Nach einer sonnig-heißen letzten Ferienwoche beginnt nun am Montag das neue Schuljahr. Für die 78 neuen Erstklässler in der Lindenschule allerdings erst am Dienstag, 25. August. Um 9.15 Uhr sind sie mit ihren Angehörigen zur Teilnahme an einem ökumenischen Gottesdienst in der katholischen Kirche St. Vitus eingeladen. Gegen 10 Uhr werden die „Neuen“ in der Schule von ihren künftigen Klassenlehrerinnen Stefanie Herold, Ingrid Barth, Sabrina Römer und Julia Hoffmann empfangen.

Während sie ihre erste Unterrichtsstunde in ihren Klassen absolvieren, gibt es in der Aula Kaffee und Kuchen und andere leckere Sachen für die Eltern, serviert von Eltern der Schulanfänger des Vorjahres. Das ist in der Lindenschule schon seit mehreren Jahren Brauch. Am Mittwoch begrüßen die größeren Schüler die Neuankömmlinge mit einer lustigen Theateraufführung. Für die Zweit-, Dritt- und Viertklässler beginnt das Schuljahr bereits am Montag um 9.45 Uhr (Unterricht). Zuvor sind auch sie zu Schulanfangsgottesdiensten eingeladen: Für die zweiten Klassen wird ein Gottesdienst um 9 Uhr in der evangelischen Kirche abgehalten, für die dritten und vierten Klassen um die gleiche Zeit in St. Vitus.

Auch in der Weingartenschule werden die Neuzugänge erst dienstags begrüßt – für alle fünften Klassen beginnt der Unterricht an diesem Tag um 9 Uhr. Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 bis 10 müssen schon am Montag früher aufstehen: Um 7.50 Uhr ist Unterrichtsbeginn.

Unfällen auf Schulwegen vorbeugen!

Auf hessischen Schulwegen passieren pro Jahr mehr als 8000 Unfälle, manche mit schwerwiegenden Folgen. passieren. Gründe für diese Unfälle gibt es viele: Die Kinder sind unausgeschlafen, hetzen ohne Frühstück aus dem Haus. Sie erhalten nicht die Zeit und die Ruhe, sich auf Schulweg und Schule vorzubereiten. Kinder bis zum Alter von zwölf Jahren können im Verkehr Geschwindigkeiten und Entfernungen nicht richtig einschätzen. Sie lassen sich leicht ablenken. Oft überschätzen Eltern die Fähigkeiten ihrer Kinder im Straßenverkehr: Sie schicken die Kinder mit dem Fahrrad zur Schule, obwohl das Kind das Fahrrad und/oder die Verkehrsregeln nicht ausreichend beherrscht. Fast 50 Prozent der Schulwegeunfälle sind Fahrradunfälle!

Ganz besonders die Erstklässler sind gefährdet. Auf sie stürmen so viele neue Eindrücke ein. Den Eltern wird dringend empfohlen, den Schulweg immer wieder mit ihren Kindern zu üben und dabei nicht den kürzesten Weg zu wählen, sondern den sichersten. Dafür sollte man sich Zeit nehmen. Und natürlich auch mit gutem Beispiel vorangehen! Im Rathaus sind Schulwegepläne für die Schulanfänger erhältlich. Jetzt bringen die Hilfspolizeibeamten wieder Transparente an verschiedenen Stellen im Ort an, die darauf hinweisen, dass Schulanfänger auf den Straßen unterwegs sind. Bürgermeister Christian Seitz bittet die Autofahrer in diesen Tagen in Kriftel darum, besonders vorsichtig zu fahren.

Quelle: Gemeinde Kriftel – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis