Energiewechsel

Kriftel: Drehort Kindergarten „Kinderplanet“

Pressemeldung vom 16. Februar 2015, 12:56 Uhr

Dreißig Kindergartenkinder im Alter zwischen vier und sechs Jahren nahmen an einer Projektwoche in ihrer Einrichtung über vier Tage teil, um Erfahrungen im Bereich Medien sammeln zu können. Die Projektwoche wurde von der Einrichtung zusammen mit dem Institut für Medienpädagogik und Kommunikation organisiert und betreut.

Die Themen wurden von der Medienreferentin einer Studentin, einer Erzieherin und einem Praktikanten mit den Kindern erarbeitet. Ziel war, zu vermitteln wie ein Film hergestellt wird, was es dazu braucht: Eine Geschichte, einen Regisseur, Schauspieler Kameramann/frau Tontechniker/in usw. Die Kinder durften selbst in die verschiedenen Rollen schlüpfen und zum Beispiel ihre Freundin bei einem gespielten Fernsehauftritt filmen. Jedes Kind durfte in die Fernsehgerät-Attrappe hineingehen und sich selbst vorstellen. Dabei wurden Sie von dem Kamerakind gefilmt. Es war toll zu sehen, wie frei die Kinder trotz anfänglichem Zögern sprachen. Ein weiteres pädagogisches Ziel verfolgte die Woche, nämlich den Kindern spielerisch die Erkenntnis zu vermitteln, dass es möglich ist die Wirklichkeit zu manipulieren, alles machbar ist und nicht alles was in Film und Fernsehen gezeigt wird zwangsläufig der Realität entspricht.

In den ersten Kursschritten lernten die Kinder das nötige Equipment kennen und durften die Geräte ausprobieren. Im zweiten Schritt erfuhren sie wie spezielle Effekte hergestellt werden bzw. Gruseleffekte, Licht und Schatten, Spiele mit der Geschwindigkeit-Schnelllauf und Zeitlupe. Das sorgte für viele Lacher.

Die Medienreferentin bearbeitete nach dem Ende des Projekts den Film mit Schnitt und Musik und kam noch einmal in die Kita um allen Kindern der Einrichtung die Werke vorzuführen. Die kleinen Filmemacher waren stolz wie Bolle auf ihr Werk und wurden von den anderen Kindern bewundert.

Zwei Gruppen mit jeweils 15 Kindern drehten anlässlich dieser Woche einen Film. Für den Film „Hugos Abenteuer“ standen elf Kinder vor der Kamera.“ Die Hauptfigur spielt der kleine Hugo, der seine Schwester und die große Eiskönigin sehr gerne ärgert und deswegen von den beiden in das Eisgefängnis gesperrt wird. Doch Rettung naht und seine Freunde Ritter Sven, Cowboy Colin, Polizistin Sankriti, Feuerwehrmann Caius, Leopard Zhen sowie Spidermann Jacob versuchen ihn zu befreien. Derweil liegen ihre Gegner, der gemeine Spiderman Ajas sowie die Löwin Nadja auf der Lauer. Letztendlich kann der kleine Hugo befreit werden und wird sich jetzt bestimmt dreimal überlegen, ob er seine Schwester und die Königin weiterhin ärgert.

Das Drehen des Films dauerte drei Stunden und bereitete den Kindern sehr viel Freude. Sie amüsierten sich prächtig vor sowie hinter der Kamera. Interessant war es für die Kinder auch zu erfahren, dass es lange dauern kann, ehe man einen Film abgedreht hat. Nach Drehende konnten die Kinder es kaum erwarten ihren ersten eigenen Film anzuschauen und freuten sich schon, ihren Eltern ihren ersten Film zeigen zu können. Am 10. Februar 2015 war es endlich soweit. An einem Elternabend wurden beide Filme präsentiert sowie das Thema Medienkonsum angesprochen. Denn bei der Arbeit mit der Videokamera haben sie gelernt, dass es einen Aus-Knopf gibt, den man durchaus auch zu Hause am Fernsehen benutzen kann. Und die Kinder haben die Erkenntnis mitgenommen, dass man solche Projekte wie den Film nur gemeinsam mit einer Gruppe auf die Beine stellen kann.

Quelle: Gemeinde Kriftel

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis